Neumarkt Eagles gewinnen ihr erstes Heimspiel

Fotos: Dominik Wastl
Fotos: Dominik Wastl

Nach zwei erfolgreichen Auswärtsspielen konnten die Eagles ihr Können endlich auf heimischen Eis beweisen. Nachdem die „Generations Hersbruck“ schon der erste Gegner der Saison waren, waren die Franken vergangenen Sonntagabend auch der erste Saisongast auf der Freieisfläche in Neumarkt.

 

 

Nachdem vergangen Sonntag das eigentlich erste Heimspiel der Saison wetterbedingt abgesagt werden musste, stand auch diese Party längere Zeit auf dem Prüfstand und prompt setzte im Spielverlauf leichter Nieselregen ein, der das Eis stumpf und rau machte. Doch davon ließen sich beiden Mannschaften nicht weiter beirren und so konnten die ca. 50 wetterfesten Zuschauer endlich ihre Mannschaft auf heimischem Eis unterstützen. Deren Hartnäckigkeit sollte auch belohnt werden und die Fans sahen zwei Drittel lang eine sehr ausgeglichene Begegnung mit einigen Chancen auf beiden Seiten. Den ersten Treffer konnten die Eagles in der 11. Spielminute verbuchen, als Martin Steinbach den freistehenden Verteidiger Felix Federhofer findet, welcher seinen Schlagschuss aus mittlerer Distanz im unteren rechten Eck platzierte.

 

Den nächsten Treffer gab es erst wieder in der 26. Minute. Nach einem Scheibenverlust im Drittel der Adler kommt der Hersbrucker Spieler Schneider an den Puck und bringt diesen per Direktschuss zum 1:1 Ausgleich im Tor unter. In den folgenden Minuten gab es erneut Chancen auf beiden Seiten. Eine davon hatte Eagles-Neuzugang Daniel Mothes, der der gegnerischen Verteidigung entfliehen konnte, dann aber kurz vor dem Gästetor unglücklich zu Fall kam. Nur wenige Minuten später fast die identische Situation: Mothes zieht erneut allein zum gegnerischen Tor und kommt wieder zu Fall. Diesmal aber aufgrund des regelwidrigen Einsatzes eines Hersbrucker Verteidigers. Den darauf folgenden Penaltyschuss verwandelt Mothes zum 2:1 und markierte somit den Pausenstand nach dem zweiten Drittel.

 

Für den letzten Spielabschnitt hatten sich die Adler noch einiges vorgenommen. Und nur 14 Sekunden nach Anpfiff klingelt es schon im Kasten der Hersbrucker. Nach dem gewonnen Bully spielt Martin Steinbach auf Schwab Lucas, welcher sich stark gegen seine Gegenspieler durchsetzt und per Handgelenkschuss die Führung auf 3:1 ausbaute. Nur knapp eine Minute später muss der Generations Goalie erneut hinter sich greifen. Nach gewonnenem Bully trägt Bernhard Maier den Puck ins gegnerische Drittel und bedient per Querpass mustergültig den frei stehenden Daniel Mothes. Nach diesem Doppelschlag wirken die Neumarkt Eagles deutlich frischer und die Generations gleichzeitig mutlos. Dies führte dazu, dass die Adler sich in der 47. Minute trotz eigener Unterzahl im gegnerischen Drittel festsetzen und mehrmals aufs Tor schießen konnten. Während der Schuss von Verteidiger Carsten Diedrichs noch vom Torhüter gehalten werden konnte, nutzte Bernhard Maier diesen Abpraller zum 5:1.

 

Spätestens jetzt wurde das durchweg körperbetonte Spiel deutlich ruppiger und neben kleineren Handgemengen folgten auch vermehrt Strafzeiten. In der 54. Minute nutzen die Eagles ein daraus resultierendes Überzahlspiel. Nur wenige Sekunden nach Ablauf der Strafe legte Spielertrainer Steinbach von hinter dem Tor für den jungen Lucas Schwab auf, der dem Torwart per Direktschuss keine Chance lies und somit zum Endstand von 6:1 einschieben konnte.

 

Damit stehen die Eagles mit drei Siegen zur Hälfte der Saison unangefochten an der Spitze der Tabelle. Am Mittwochabend um 20:00 Uhr gilt es den Vorsprung weiter auszubauen. Hier wird das ausgefallene Spiel von letzter Woche nachgeholt, zu Gast an der Freieisfläche Neumarkt sind die Trashers Nürnberg 2.

Zusammenfassung

Neumarkt Eagles vs. Generations Hersbruck 6:1 (1:0; 1:1; 4:0)

 

Tore: 1:0 Federhofer (Steinbach), 1:1 Schneider (Eibl), 2:1 Mothes (Penalty), 3:1 Steinbach (Schwab), 4:1 Mothes (Maier), 5:1 Maier (Diedrichs), 6:1 Schwab (Steinbach)

 

Strafen: Neumarkt 6 min; Hersbruck 10 min

 

Aufstellung Eagles:

Schreiber, Schwab M. – Diedrichs, Federhofer, Spangler, Beck, Salbaum; Steinbach, Schwab, Schauer, Humpmayer, Mothes, Maier, Brunner, Wächter, Bernreiter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0