Zweites Spiel, zweiter Sieg – Eagles auf Erfolgskurs

Samstagnacht 22:30 Uhr, eine Zeit, zu der man eigentlich gerne gemütlich auf dem Sofa sitzt. Aber das gilt nicht für die Eishockeycracks der Neumarkt Eagles, welche am Samstag zu ihrem Auswärtsspiel in Nürnberg antreten mussten. Für die Adler das zweite Punktspiel der Saison, für die Gastgeber, die Lemmy Krevets, der Saisonauftakt in der DNHL 4 (Die Nordbayern Hockey Liga).

 

Und das erste Highlight des Abends sollte es bereits vor dem Anpfiff der Partie geben, als der LemmyKrevets Coach die Nürnberger Eishalle betrat. Ganz in Profi-Manier, mit Krawatte und Anzug, natürlich passend in den Vereinsfarben, im Falle der LemmyKrevets ein schrilles Neongelb. Davon wollten sich die Männer in Rot zwar nicht blenden lassen, wirkten aber in den ersten Minuten sehr nervös. Während im Angriff viele Chancen fahrlässig vergeben wurden, lud die nachlässige Eagles Verteidigung ihren Gegner zum Angriffen ein. Einzig der Schlussmann, Benedikt Schreiber, konnte ein ums andere Mal mit Glanzparaden das Hintertreffen verhindern und muss bereits in der zweiten Minute einen „eins auf null Konter“ parieren. Die schwammige Anfangsphase der Eagles sollte sich ab der zehnten Minute ändern, als Neuzugang Bernhard Maier mit einem schönen Alleingang die gegnerische Verteidigung schwindelig spielte und mit einem platzierten Handgelenkschuss den Puck im Netz zappeln lies. Und noch im gleichen Wechsel, nur eine Minute später, trug Sebastian Schauer den Hartgummi erneut ins gegnerische Drittel und fand dort Thomas Humpmayer vor dem Nürnberger Tor, welcher zum 0:2 einschob. Die LemmyKrevets schienen vom Doppelschlag sichtlich getroffen und nicht einmal zwei Minuten später konnten die Eagles den nächsten Treffer verbuchen. Mit einer schönen Kombination über Andreas Rupp und Lucas Brunner gelang es Markus Mayer den Goalie für den Pausenstand von 0:3 zu überwinden.


Die Lust am Tore schießen verging den Neumarktern auch im zweiten Drittel nicht. Schon zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff stand Kapitän Lucas Schwab bereit den Rebound von Martin Steinbach im Tor unterzubringen. Die nachfolgenden Minuten waren dann vor allem von verpassten Torchancen und Unachtsamkeiten in der Neumarkter Defensive geprägt, wodurch die Krevets wieder deutlich mehr Spielanteile hatten. Aber Eaglesgoalie Schreiber parierte weiterhin jeden Schuss der Nürnberger und hielt die Null für sein Team fest. Spannend wurde es wieder in der 32. Spielminute, als Jochen Hetzenecker zwei Strafminuten wegen Behinderung erhielt. In Unterzahl gelang es den Adlern aber die Scheibe sicher zu halten und sogar eine Zeitstrafe auf Seiten der LemmyKrevets zu provozieren. Mit Vier gegen Vier herrschte mehr Platz auf dem Eis und den nutzte Matthias Salbaum für einen Traumpass auf Bernhard Maier aus. Welcher erneut den Puck ins Tor bugsieren konnte und das nicht zum letzten Mal. Mit 1:43 verbleibender Spielzeit vor der zweiten Pause schnappt sich Maier den abgewehrten Schlagschuss von Humpmayer, umkurvt einmal das gegnerische Tor und schiebt per „Bauerntrick“ die Scheibe zum 0:6 über die Linie. Zugleich erzielte er dadurch einen Hattrick, drei Treffer in einem Spiel.

Trotz, oder gerade wegen dieses Spielstands startete der letzte Spielabschnitt ruppig und deutlich körperbetonter. Auf Seiten der Eagles musste sogar ein Spieler nach einem ungeahndeten „Check von hinten“ vorzeitig die Partie beenden. Für die Eagles war es jetzt wichtig keine unnötigen Strafen zu kassieren und hinten nichts mehr zuzulassen um mit einem „zu Null Sieg“ nach Hause fahren zu können. Aber es gab auch noch etwas Zählbares in diesem Drittel. Erneut war es Bernhardt Maier, der in der 48. Minute auf schönes Zuspiel von Thomas Humpmayer mit einem harten Schlagschuss zum 0:7 exakt in den Winkel trifft.

 

„Bernhard ist ohne Zweifel Man of the Match“, lobt Spielertrainer Steinbach den jungen Neuzugang aus Regensburg. „Vier Treffer in einem Spiel sind schon sehr beachtlich, aber die ganze Mannschaft hat heute sehr gute Arbeit geleistet. Besonders zu erwähnen ist natürlich noch Benedikt Schreiber, der einen klasse Tag erwischt hat und verdient ohne Gegentor aus dem Spiel geht.“ Doch auch bei einem 7:0 Sieg gibt es Kritikpunkte. „Sobald wir endlich in Neumarkt aufs Eis können, müssen wir an unserer Chancenverwertung und unserer Defensivleistung arbeiten. Sieben Tore sind nicht wenig, aber das Spiel hätte leicht zweistellig enden können.“

 

Das nächste Spiel der Neumarkt Eagles findet am 11.12.16 um 19:30 Uhr gegen die Nürnberg Trashers statt. Austragungsort ist die Freieisfläche auf dem Festplatz in Neumarkt.

Zusammenfassung

Lemmy Krevets vs. Neumarkt Eagles 0:7 (0:3; 0:3; 0:1)

 

Tore: 0:1 Maier, 0:2 Humpmayer (Schauer), 0:3 Mayer (Brunner, Rupp), 0:4 Schwab (Steinbach), 0:5 Maier (Salbaum), 0:6 Maier (Humpmayer), 0:7 Maier (Humpmayer)

 

Strafen: Lemmy Krevets 4 Min; Neumarkt Eagles 6 Min

 

Schiedsrichter: Leng, Müller

 

Aufstellung Eagles: Schreiber, Schwab M. –Löwenstein, Schauer, Salbaum, Weidl, Lux, Wächter; Steinbach, Schwab (C), Hetzenecker, Humpmayer (A), Maier, Mothes, Brunner, Mayer, Rupp

Kommentar schreiben

Kommentare: 0