Landrat Gailler in der Rettungswache in Neumarkt

Foto: BRK Neumarkt – Zi
Foto: BRK Neumarkt – Zi

Neumarkt.Die Seite wechselt auch in diesem Jahr wieder Landrat Gailler beim Rollentausch der bayerischen Wohlfahrtsverbände. Der Rettungsdienst des BRK-Kreisverbandes Neumarkt hat Gailler eingeladen einige Stunden in der Rettungswache Neumarkt zu verbringen.

 

Landrat Willibald Gailler hilft zusammen mit BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann im Tagesgeschäft des Rettungsdienstes in Neumarkt und erhält so einen Einblick in den Alltag der Rettungsdienst-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Foto: BRK Neumarkt – Zi
Foto: BRK Neumarkt – Zi

Die Einrichtung nimmt teil an der bayernweiten „Aktion Rollentausch“, die von den Wohlfahrtsverbänden durchgeführt wird.

 

Stv. Rettungsdienstleiter Oliver Finsterer: „Was Menschen sehen, erfahren und erleben, das bleibt ihnen im Gedächtnis, das kann sie unmittelbar berühren. Das persönliche Gespräch mit Mitarbeitenden und Klienten schafft Verständnis für die Situation der Menschen mit sozialen Problemen und der sozialen Einrichtungen. Willibald Gailler erlebt einen Alltag in der Rettungswache und erfährt sicher wie schwierig es ist unter gewissen personellen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Rettungsdienst tätig zu sein.

 

„ Der Rollentausch hilft allen Beteiligten, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, Probleme und Anliegen zu bereden und Verständnis für Rahmenbedingungen und den Wert der sozialen Arbeit zu entwickeln. Auch der persönliche Umgang mit den Betroffenen und Beteiligten steht im Mittelpunkt der Aktion“, so BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann

 

Der Rollentausch wurde im Rahmen des Forums Soziales Bayern ins Leben gerufen, das im Februar 2005 vom Bayerischen Sozialministerium gegründet wurde. Ziel des Forums ist es, im Dialog zwischen Wohlfahrtsverbänden, Politik und Wirtschaft die Strukturen für ein soziales Bayern weiterzuentwickeln.

 

Foto: BRK Neumarkt – Zi
Foto: BRK Neumarkt – Zi
Foto: BRK Neumarkt – Zi
Foto: BRK Neumarkt – Zi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0