Universitätsbund gründet Ortsgruppe Neumarkt - Zusammenschluss von Freunden und Förderern

v.l.: Staatssekretär Albert Füracker, Oberbürgermeister Thomas Thumann, Dr. Siegfried Balleis, Prof. Dr. Joachim Hornegger, Prof. Dr. René Handschu, Landrat Willibald Gailler und Dr. Rolf Pilgrim.
v.l.: Staatssekretär Albert Füracker, Oberbürgermeister Thomas Thumann, Dr. Siegfried Balleis, Prof. Dr. Joachim Hornegger, Prof. Dr. René Handschu, Landrat Willibald Gailler und Dr. Rolf Pilgrim.

Der Universitätsbund der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg ist um eine Ortsgruppe reicher. Nach Amberg, Ansbach, Fürth und Nürnberg wurde als fünfte Ortsgruppe die „Sektion Neumarkt“ in einer festlichen Sitzung im Neumarkter Rathaussaal am 18. November 2016 aus der Taufe gehoben. Die Schirmherrschaft übernahm Staatssekretär Albert Füracker, Ansprechpartner vor Ort sind Dr. Rolf Pilgrim und Prof. Dr. René Handschu als sein Stellvertreter.

 

 

„Die heute gegründete Ortsgruppe Neumarkt versteht sich als Bindeglied zwischen der Friedrich-Alexander-Universität und der Bevölkerung in der Metropolregion Nürnberg“, so Pilgrim. Der Universitätsbund mit seinen mittlerweile mehr als 2000 Mitgliedern fördert seit 1917 Einrichtungen und Aufgaben der Universität in Forschung und Lehre.

 

„In unserem Verein sind Studierende, Absolventinnen und Absolventen, Lehrende, Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens vertreten. Als Freunde und Förderer unterstützen sie unter anderem die Anschaffung von Forschungs-, Labor- und Spezialgeräten sowie Büchern, Spezialliteratur und Zeitschriftenreihen. Zudem finden regelmäßig besondere Vortragsreihen statt und herausragende Nachwuchswissenschaftler werden mit Habilitationspreisen ausgezeichnet“, erklärt Dr. Siegfried Balleis, der Vorsitzende des Universitätsbundes Erlangen-Nürnberg.

Foto: Susanne Weigl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0