Stadt Neumarkt und Landkreis Neumarkt starten gemeinsame Thermografie-Aktion

Stadt und Landkreis Neumarkt wollen gemeinsam einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Dabei steht die Energieeinsparung im Gebäudebestand im Vordergrund. „Wenn man sich vor Augen führt, dass rund 70 Prozent der Wärme beim Heizen verloren geht, dann kann man das Einsparpotenzial schon erahnen“, so Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann.

Für Landrat Willibald Gailler steht daher fest: „Man sieht wie wichtig es ist, bei den Gebäuden anzusetzen und die dortigen Schwachstellen auszumachen. Mit der Thermografie-Aktion bieten wir die Möglichkeit, dass diese entdeckt werden können.“ Oberbürgermeister Thumann und Landrat Gailler stellten zusammen mit Walter Egelseer vom Energiebüro des Landratsamtes und Marion Burkhardt vom Amt für Nachhaltigkeitsförderung der Stadt eine besondere Thermografie-Aktion näher vor. Mit dabei waren auch Vertreter von Energieberatungsunternehmen, die das Vorgehen anhand einer Wärmebildkamera erläuterten.

 

Im Rahmen dieser Aktion bieten die Stadt und der Landkreis Neumarkt in diesem Winter interessierten Bürgern die Möglichkeit, sich eines der auf einem Flyer aufgelisteten Thermografie-Unternehmen auszuwählen und dort eine Überprüfung ihres Gebäudes mithilfe einer Wärmebildkamera durchführen zu lassen. Sowohl vor geplanten Modernisierungsmaßnahmen als auch als Qualitätskontrolle nach der Sanierung liefern die hochwertigen Bilder aus der Wärmebildkamera wichtige Informationen. Sie entlarven mangelhafte Dämmungen, Feuchteschäden im Mauerwerk, undichte Fenster und vieles mehr. Die Unternehmen beraten und wickeln alle Kundenkontakte selbstständig ab. Sobald die Frostnächte überwiegen, starten die Energieberater mit den Aufnahmen.

Die Durchführung kann nur in der kalten Jahreszeit erfolgen, da für aussagekräftige Bilder der Wärmebildkamera Außentemperaturen von unter 5 Grad Plus vorhanden sein müssen. Zudem darf es bei den Aufnahmen keine direkte Sonneneinstrahlung geben und die Fenster müssen vor der Aufnahme bereits seit 5 Stunden geschlossen sein. Während der Thermografie-Aktion werden Aufnahmen von allen Seiten eines Hauses von außen angefertigt, soweit diese frei zugänglich und einsehbar sind. Im Paket enthalten sind mindestens acht Aufnahmen. Ziel ist es, einen Eindruck über Wärmeverluste und deren Verteilung zu bekommen, insbesondere bezogen auf die Bauteile Fassade und Fenster.

 

Detailaufnahmen, beispielsweise von Fensteranschlüssen, Balkonen, Erkern u. ä. können zusätzlich bei Bedarf angefertigt werden. Der Bericht enthält neben einer Einleitung in die „Thermografie“, die Thermografie-Aufnahmen mit Beschreibung sowie eine zusammenfassende Bewertung des Gebäudes. Zusätzlich sind allgemeine Hinweise zu möglichen Energieeinsparmaßnahmen und Informationen zu Förderprogrammen im Abschlussbericht enthalten.

 

Im Schnitt gehen mindestens 70 Prozent der Heizenergie eines Hauses über die Wände, Fenster, Böden und Dach verloren. Nur knapp ein Drittel davon sorgt direkt für Wärme im Haus. Auch im Sommer macht sich eine fachgerecht ausgeführte energetische Sanierung bemerkbar und hält die Wohnräume angenehm kühl. Daher ist es für den Klimaschutz und den eigenen Geldbeutel ungemein wichtig, eine intakte und energetisch gut wirksame Gebäudehülle zu haben. Hier hilft die Thermografie, die verantwortlichen Schwachstellen, sprich Wärmebrücken, aufzuspüren und sichtbar zu machen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0