BDKJ verabschiedet Positionspapier zu Asyl – Versammlung in Pfünz

Bischof Gregor Maria Hanke trifft Jugendliche auf der BDKJ-Versammlung
Bischof Gregor Maria Hanke trifft Jugendliche auf der BDKJ-Versammlung

Eichstätt. – Ein Positionspapier zum Thema Flüchtende und Asyl hat der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Eichstätt verabschiedet. Der Diözesanverband beschloss das Papier mit dem Titel „Menschenfreundlich! Unsere Sicht zur aktuellen Asylsituation“ während einer Versammlung im Jugendhaus Schloss Pfünz.

„Als katholische Jugendverbände vertreten wir ganz klar die Meinung, dass niemandem, der aufgrund von Gewalt, Krieg oder Verfolgung aus seiner Heimat fliehen muss, das Recht auf Asyl abgesprochen werden darf“, erklärte die Diözesanvorsitzende Johanna Schrödel.

 

„Flüchtlinge“ war einer der Schwerpunkte des BDKJ-Jahresthemas 2015/16 „Willkommen“. Die weiteren Schwerpunkte „Gerechte Arbeit“, „Jugend in der Kirche“ und „Sexuelle Vielfalt“ sollen im Laufe des kommenden Jahres ebenfalls mit je einem Positionspapier abgeschlossen werden.

 

Neben Wolfgang Ehrenlechner, BDKJ-Bundesvorstand, und Raphael Klutzny, BDKJ-Landesvorstand, nahmen sich auch der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke, Generalvikar Isidor Vollnhals und Hauptabteilungsleiter Alfred Rottler Zeit, um mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. Diözesanvorstand Maximilian Holzer bedankte sich für die Unterstützung der Bistumsleitung: „So fand ein Workshop zum Thema Versicherungen für Jugendliche und Hauptberufliche im Jugendbereich statt und der Kurs Geistliche Leitung in der Jugend(verbands)arbeit geht in eine zweite Runde.“

 

Den gemeinsamen Gottesdienst gestaltete der Arbeitskreis Ghana, der im kommenden Arbeitsjahr zu einem Fachkräfteaustausch in die ghanaische Diözese Koforidua fliegen wird. Im Rahmen mehrerer Dekanatsjugendgottesdienste im Bistum Eichstätt will er zudem auf seine Arbeit und die Partnerschaft mit einer ghanaischen Jugendorganisation aufmerksam machen. Der Wahlausschuss bestehend aus Simone Kuffer, Tobias Bacherler und Alfred Schröttle wurde ein weiteres Mal in seinem Amt bestätigt. Michael Dinkelmeier wurde als Nachfolger von Ulrike Bergmeier als Delegierter der Versammlung in das Kuratorium der Jugendstiftung der Diözese gewählt. Während des Wochenendendes wurde außerdem Claudia Zankl aus ihrem Amt als Diözesanvorsitzende verabschiedet.

 

Die nächste Vollversammlung des BDKJ findet am Samstag, 29. April 2017, im Dekanat Weißenburg-Wemding statt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0