Adveniat-Aktion 2016: Bischof aus Ecuador zu Gast im Bistum Eichstätt

Eichstätt. – Über die Lage in seinem Heimatland Ecuador berichtet Bischof Rafael Cob García am Dienstag, 29. November, an der Katholischen Hochschulgemeinde in Eichstätt. Der Vortrag, den er im Rahmen der diesjährigen Adveniat-Aktion „Schützt unser gemeinsames Haus“ hält, beginnt um 19.30 Uhr.

 

 

Er befasst sich mit der Frage, wie sich die Kirche für Mensch und Umwelt im Amazonasgebiet einsetzt. „Der Klimawandel, die rücksichtslose Ausbeutung von Rohstoffen, Wasserkraftwerke sowie gigantische Soja-, Zuckerrohr- und Palmölplantagen zerstören die Lebenswelt der ursprünglichen Völker Amazoniens“, erklärt das katholische Hilfswerk Adveniat in einer Broschüre.

 

Rafael Cob García, Bischof von Puyo, tritt für die indigene Bevölkerung in Ecuador ein. Bekannt geworden ist er außerdem, weil er das sogenannte rebellische Dorf unterstützt: Die kleine Ortschaft Sarayaku klagte gegen die Erdölförderung auf ihrem Gebiet und gewann den gerichtlichen Entscheid. Der Bischof ist am 29. November außerdem im Foyer der Universitätsaula zu erleben. Dort öffnet er um 12 Uhr ein Türchen des „lebendigen Adventskalenders“.

 

Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat weist jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit auf die Nöte der Menschen in Lateinamerika und der Karibik hin und wirbt um Spenden. 2016 stehen die Amazonasregionen in Ecuador, Peru und Brasilien im Fokus. Mehr Informationen im Internet auf www.bistum-eichstaett.de/adveniat-2016.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0