Bürgerhaus zu Gast bei Europoles

Unter dem Titel „Identifikation mit unseren Betrieben“ ermöglicht das Bürgerhaus den Neumarkter Bürgern einen Blick hinter die Kulissen heimischer Unternehmen. In der jüngsten Auflage der Veranstaltungsreihe waren knapp 30 Interessierte zu Gast beim Mastenhersteller Europoles.

Wie der Betriebsablauf hinter den Toren und in den Werken heimischer Unternehmen wirklich aussieht, das wissen wohl nur die Wenigsten. Aus diesem Grund hatten sich die stolze Zahl von knapp 30 interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Betriebsbesichtigung des Europoles-Hauptsitzes in der Ingolstädter Straße gemeldet. Nach der obligatorischen Ausstattung mit Helmen und Warnwesten, führte der Leiter des Betonmastenwerks Hermann Uhl die Gruppe durch die Produktionsstätten der Schleuderbetonstützen.

Mit großem Interesse und vielen fachkundigen Fragen folgte die Bürgerhaus-Gruppe den Ausführungen des Werksleiters. Dabei lernten die Gäste alle Schritte des Herstellungsverfahrens eines Schleuderbetonmastes kennen und erfuhren unter anderem, dass in Neumarkt bis zu 36 Meter lange Bauteile in einem Stück hergestellt werden können. „Aber auch allein die Größe des Werksgeländes hat die meisten ziemlich erstaunt“, freute sich Herbert Meier vom Bürgerhaus über eine gelungene Betriebsbesichtigung im Rahmen der Veranstaltungsreihe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0