Akademischer Besuch für Stille Örtchen auf dem Golfplatz Lauterhofen

Nicht schlecht staunten die Golfspieler in Lauterhofen als rund 100 Studenten über die Greens zogen.

Es war natürlich keine Demo, sondern rund 100 Architekturstudenten des aktuellen Erstsemesters der Georg Simon Ohm Hochschule aus Nürnberg kamen im Rahmen einer Exkursion in die Oberpfalz um u.a. die Stillen Örtchen auf dem Golfplatz zu besichtigen.

 

 

Die kleinen Häuschen sind schließlich 2016 mit dem BDA Preis Bayern ausgezeichnet worden und sind kleine, aber feine Architekturprojekte, an denen sich traditionelle und historische Bauweisen in Holz, Beton und sogar Stroh erläutern lassen. Dazu das Toiletten Häuschen aus alten Stahlplatten, das als Beispiel für Recycling in der Architektur und Kunst stehen darf.

 

Für den Club begrüßte Manager Guido Hoferer die Nachwuchs Architekten auf dem Platz in Lauterhofen. Mit ihren Professoren Carola Dietrich und Hartmut Fuchs wanderte die Studentenschar über die Greens zu den Architekturstationen. Alexander Scholz und Andreas Schmid vom Architekturbüro Berschneider + Berschneider aus Pilsach erläuterten den 100 Nachwuchskollegen Grundlagen der Konstruktionen und die Entwurfsgedanken zu den überregional bekannten Häuschen. Dazu gab es Infos, dass die Projekte von Architekt und Platz- und Gebäudewart Johannes Berschneider in ihrer Nachhaltigkeit auch Teil des Konzeptes Golf & Natur beim GC Lauterhofen sind. So lernten die Studenten, dass auch die kleinste Bauaufgabe gute Architektur als Beitrag zur Baukultur verdient und braucht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0