Im „Technik-Checker“-Camp bei Max Bögl wird Berufsorientierung an die Jungs gebracht

Sengenthal i. d. Opf., 04.11.2016 - Sie haben geplant und koordiniert, gelötet und gefräst, sie haben ihr Wissen ausgetauscht und sich gegenseitig unterstützt: Heute geht für zwanzig Jungs aus ganz Bayern das „Technik-Checker“-Camp bei Max Bögl zu Ende.

Im fünftägigen Camp probierten sich die 12- bis 14-Jährigen in den unterschiedlichsten Berufen aus: Wie mischt ein Beton- und Stahlbetonbauer Beton an? Wie erstellt ein Konstruktions-mechaniker Blechkonstruktionen? Was konstruiert ein Bauzeichner und wie werden die Pläne verwendet? Was baut ein Zimmerer alles aus Holz? So erlebten die Jugendlichen technische Ausbildungsberufe hautnah, setzten sich umfassend mit ihrer Berufswahl auseinander und trainierten ganz nebenbei ihre sozialen Kompetenzen. Geholfen haben ihnen Auszubildende und Ausbilder.

 

Am heutigen Freitag waren bei der Abschlussveranstaltung des Camps die Soft Skills der Jungs gefragt, oder genauer gesagt: ihr Präsentationstalent. Die Schüler stellten die eigenen Werkstücke und das neu erworbene Wissen Unternehmensvertretern, Eltern, Lehrern und weiteren Gästen vor.

 

„Unsere Unternehmen brauchen Berufseinsteiger, die handwerklich begabt sind und technischen Sachverstand mitbringen“, sagt Hermann Brandl, Leiter der Geschäftsstelle Oberpfalz der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm, die die „Technik-Checker“ finanziell und ideell fördern. „Aber das reicht nicht: Junge Arbeitnehmer brauchen auch verstärkt soziale Kompetenzen, sie müssen zum Beispiel teamfähig sein und gut kommunizieren können. Auch das nehmen sie in diesem Projekt mit.“

 

Während des Camps waren die „Technik-Checker“ in der Nähe des Unternehmens untergebracht. Ein Outdoor-Teamevent sowie Spieleabende sorgten am Feierabend für Ferienstimmung. Die Teilnahme am Camp ist kostenfrei, nur die An- und Abreise sind selbst zu organisieren. Das Projekt ist Teil der Bildungsinitiative „Technik – Zukunft in Bayern 4.0“ des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw). Mehr Camp-Eindrücke und -Einblicke gibt es bei facebook.com/technikzukunftinbayern zu sehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Markus (Montag, 14 November 2016 17:21)

    Tolle Aktion! So kann man schon mal einen ersten Einblick gewinnen und für sich selbst erkennen, wo man Stärken und Schwächen hat.