Ehrenamts-Empfang der SPD-Landtagsfraktion in Neumarkt

Mit Inge Aures war am Freitagabend die Vizepräsidentin des Bayerischen Landtag mit MdL Reinhold Strobl ins Ärztehaus Neumarkt gekommen, um die Arbeit sowie das ehrenamtliche Engagement der ehrenamtlich Tätigen im Landkreis Neumarkt im Auftrag der ganzen SPD-Landtagsfraktion zu würdigen und dafür zu danken.

Bürgermeisterin Gertrud Heßlingen für die Stadt Neumarkt und stellvertretender Landrat Helmut Himmler überbrachten die Grüße und den Dank der Stadt bzw. des Landkreises Neumarkt, in dem außerordentlich viele Bürgerinnen und Bürger sich in verschiedensten Bereichen ehrenamtlich engagieren.

Landtags-Vizepräsidentin Inge Aures aus Kulmbach zeigte sich erfreut, dass von nahezu 13 Millionen Bürgerinnen und Bürgern im Freistaat Bayern inzwischen rund fünf Millionen ehrenamtlich tätig sind und unverzichtbare Beiträge für das Gemeinwohl leisten.

Sie nannte die Freiwilligen "die größte Bürgerbewegung Bayerns mit fünf Millionen Menschen im Ehrenamt."

Vom Freistaat werde das materiell aber nicht angemessen gewürdigt. Lediglich sieben Cent je Einwohner - so die SPD-Politikerin - bringe Bayern für die Selbsthilfeeinrichtungen ein und das sei eher knausrig angesichts der finanziellen Möglichkeiten im Freistaat Bayern. Im Vergleich zu den Bundesländern Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und NRW sei das weniger als die Hälfte.

Zahlreiche Gäste folgten nach den Redebeiträgen dann auch der Bitte von MdL Strobl, im Foyer des Ärztehauses das Gespräch miteinander zu suchen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0