Protestmarsch für Bleiberecht und gegen Abschiebungen/ Demonstration am Bundesamt für Migration und Flüchtline

Am Mittwoch, 19.10.16 erreicht der Protestmarsch von Refugee Struggle for Freedom Nürnberg.

Im Anschluss an das Protest-Camp in München

(07.09 – 08.10.2016) starteten ca. 100 geflüchtete Aktivisten/innen zu Fuß von München zum Hauptsitz des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

 

„Geduldig gehen wir tausende von Schritte bis zu unserem Ziel - ein Bleiberecht für alle Menschen.“

(Quelle: https://refugeestruggle.org/de/article/wir-sind-unermuedlich-0).

 

„Kilometer für Kilometer nur auf den Straßen zu laufen, die eigentlich für Autos bestimmt sind, gibt uns ein besonderes spürbares Gefühl von Freiheit, ohne dass wir überhaupt Nürnberg erreicht haben. Lasst uns nicht vergessen, dass viele von uns, die auf dem Protestmarsch laufen, bereits Tausende von Kilometern hinter sich gelegt haben, um vor Repression, Terrorismus und Diskriminierung etc. zu flüchten. Und dieses Mal sind wir wieder auf der Straße für eine Anerkennung unserer Freiheit und unserer grundlegenden Menschenrechte.“

(Quelle: https://refugeestruggle.org/de/article/kilometer-fuer-kilometer)

 

Die letzte Etappe des Protestmarsches wird von Feucht nach Nürnberg zurückgelegt. Gegen 18 Uhr wird sich der Protestmarsch auf der Höhe des Frankenstadions befinden. Dort werden sich solidarische Menschen anschließen. Der Marsch wird dann ca. um 19:00 Uhr am Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in der Frankenstraße eine Abschlusskundgebung halten. Am Donnerstag, 20.10.16 wird von 10 bis 12 Uhr ein Infotisch vor dem Bundesamt aufgebaut. Am Freitag, 21.10.16 wird von 12 bis 14 Uhr eine weitere Kundgebung vor dem Bundesamt abgehalten. Im Anschluss wird in Form eines Demonstrationszuges die Forderung nach Bleiberecht in die Stadtmitte getragen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0