HelferHerzen-Preisträger in der nördlichen Oberpfalz, Cham und Neumarkt stehen fest

10.000 Euro für ehrenamtlich Aktive

Rund 10.000 Anmeldungen zeigen Vielfalt von bürgerschaftlichem Engagement

 Wie vielfältig sich ehrenamtliches Engagement in der nördlichen Oberpfalz, Cham und Neumarkt zeigt, kann die aus vier lokalen Persönlichkeiten bestehende Jury von „HelferHerzen – der dm-Preis für Engagement“ nun umfassend beantworten: Zehn Ehrenamtliche zeichneten die Jurymitglieder in den letzten Tagen mit dem dm-Preis für Engagement aus. „Für viele Menschen ist es selbstverständlich, sich neben Job, Familie und Hobbys für andere einzusetzen, Hilfe anzubieten, wo es nötig ist, oder Zeit zu schenken.

Mit unserer Initiative wollen wir diese Menschen auszeichnen und ihr ehrenamtliches Engagement für die Gesellschaft würdigen. Die eingegangenen Bewerbungen haben uns sehr beeindruckt“, sagt der dm-Gebietsverantwortliche Torsten Müller. Die Auswahl aus insgesamt 86 Anmeldungen fiel der Jury nicht leicht, in der unter anderem auch Ulrike Severa, Direktorin des Ostendorfer Gymnasiums in Neumarkt i.d.OPf., mitwirkte. „Wir freuen uns darüber, dass in der Region so viele Ehrenamtliche aktiv sind“, sagt sie „Auch wenn wir uns nicht bei jedem Einzelnen erkenntlich zeigen können, möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die sich angemeldet haben.“ Neben der eigens für die Initiative entworfenen HelferHerzen-Skulptur erhielten die Preisträger eine Zuwendung von je 1.000 Euro.

Alle Preisträger und Juroren in der nördlichen Oberpfalz, Cham und Neumarkt sind ab Seite 3 dieser Pressemitteilung aufgelistet.

Rund 10.000 Anmeldungen zeigen Vielfalt von bürgerschaftlichem Engagement Mit der Bekanntgabe der Preisträger endet die mehrwöchige Entscheidungsphase für mehr als 600 Juroren in bundesweit 127 Regionen. Rund 10.000 Anmeldungen gingen dieses Jahr für den dm-Preis ein – und damit eindeutig mehr als in der ersten Runde von HelferHerzen im Sommer 2014. Vertreter der Kooperationspartner von dm sichteten die Anmeldungen vorab, um den ehrenamtlich arbeitenden Juroren die Auswahl zu erleichtern. Gemeinsam mit seinen Partnern Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU), Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e. V. und Deutsche UNESCO-Kommission e. V. übergibt dmdrogerie markt die Auszeichnung diesen Sommer bereits zum zweiten Mal. „Wir möchten mit dem Preis eine Kultur der Anerkennung für gesellschaftliches Engagement fördern und etablieren“, sagt Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung von dm-drogerie markt. Nachbarschaftliche Hilfe trägt am besten auf lokaler Ebene Früchte. Es ist wichtig, dass die Jury die jeweiligen Gegebenheiten in der Region genau kennt. Daher sind Personen des öffentlichen Lebens wie Bürgermeister oder Pfarrer im Austausch mit den dm-Gebietsverantwortlichen und den örtlichen Vertretern der Kooperationspartner von dm-drogerie markt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0