Wo kommt denn eigentlich unser Essen her?

Die Grundschule Holzheim veranstaltet eine
Projektwoche zur gesunden und nachhaltigen Ernährung
und lässt sich dabei ein besonderes Frühstück schmecken.

 

 

 

Im Rahmen der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit dreht  sich in der Grundschule Holzheim dieses Jahr alles um das Thema Ernährung. In spannenden Workshops gehen die Schülerinnen und Schüler in der laufenden Woche interessanten Fragen auf den Grund, z. B. woher kommen denn eigentlich unsere Äpfel und welche weite Reise bringt der Orangensaft hinter sich, bis er endlich bei uns im Supermarkt verkauft wird?  Neben dem Bestreben Wissen über eine gesunde Ernährung für den eigenen Körper zu vermitteln, geht es dabei aber auch darum zu erfahren welche Auswirkungen der Anbau unseres Essens auf die Menschen und die Natur in den Ländern hat, in denen die Produkte angepflanzt und hergestellt werden. Über die thematischen Workshops hinaus sieht das Lehrerkollegium  jedoch auch die Schulung der Sinne als Teil der Förderung einer gesunden und nachhaltigen Ernährung an, „ … denn wer mit geschärften Sinnen durch die Welt geht hat einen gesunden Bezug zu sich selbst und achtet darauf was er zu sich nimmt bzw. auch wie er mit anderen umgeht“, so Rektorin Andrea Hiltl. Für ein  solches  Sinnesabenteuer werden die Klassen deshalb einen besonderen „Sinnes“parcour  absolvieren und sich am Mittwoch ein leckeres bio-fair und regionales Frühstück schmecken lassen. Dieses wird vom Elternbeirat zur Verfügung gestellt und zusammen mit den weiteren, inzwischen langjährigen, Kooperationspartnern des Eine Welt-Laden Neumarkts und der Umweltstation „Haus am Habsberg“ ist somit bis Ender der Woche ein buntes und lehrreiches Programm rund um eine gesunde und nachhaltige Ernährung  für die Grundschüler geboten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0