Aktion „Sichere Schwimmer“

Fotograf: Jürgen Liegl: Fachübungsleiterin Doris Schuster im Einsatz mit den Schwimmschülern der Klasse 4a, Pilsach
Fotograf: Jürgen Liegl: Fachübungsleiterin Doris Schuster im Einsatz mit den Schwimmschülern der Klasse 4a, Pilsach

DLRG und AOK mit Aktion „Sichere Schwimmer“ erstmals an der Grundschule Pilsach aktiv
STADT/LANDKREIS NEUMARKT - In Bayern ertranken im vergangen Jahr 2015 laut Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) 112 Menschen. Die abnehmende Schwimmfähigkeit in der Bevölkerung ist mit ein Grund dafür. Fast ein Drittel aller schulpflichtigen Kinder können nicht oder nicht sicher schwimmen. Die DLRG Ortsverband Neumarkt ist deshalb im Schuljahr 2016/2017 zusammen mit der DLRG-Jugend Bayern mit der Aktion „Sichere Schwimmer“ an der Grundschule Pilsach aktiv.

Die DLRG-Jugend Bayern startete die Aktion im Schuljahr 2013/2014 gemeinsam mit der AOK Bayern und dem Bayerischen Gesundheitsministerium in einem bayernweiten Pilotprojekt an 10 Schulen. Dabei erreichten über dreiviertel der Dritt- und Viertklässler am Ende der Pilotphase das Jugendschwimmabzeichen Bronze und wurden so zu „sicheren Schwimmern“.

 

Mittlerweile konnte die Beteiligung an der Aktion mit weit über 20 Schulen in Bayern fast verdreifacht werden. Ca. 4.000 Schüler haben bisher an der Aktion teilgenommen. In diesem Schuljahr wird diese Zahl voraussichtlich um 2/3 gesteigert, nicht zuletzt auch aufgrund des Engagements der DLRG-Schwimmtrainer.

 

Hier in Neumarkt läuft die Aktion seit Beginn im Schuljahr 2013/2014 erfolgreich an mehreren Grundschulen. Bereits regelmäßig nimmt die Grundschule Wolfstein und die Grundschule Holzheim in Kooperation mit der DLRG Ortsverband Neumarkt an der Aktion teil. An der Schule wird ein besonderer Schwimmunterricht durchgeführt. Von der Aktion „Sichere Schwimmer“ profitiert ab sofort auch die Grundschule Pilsach.

 

„Durch speziell ausgebildete Schwimmtrainer können die Kinder besser gefördert werden“, sagt Doris Schuster, aktive DLRG-Schwimmtrainerin und Bundesfreiwilligendienstleistende bei der DLRG-Jugend Bayern. „Die Kinder erlernen das Schwimmen durch die individuelle Betreuung schneller und nachhaltiger.“ so die Fachübungsleiterin Schuster.

 

Seit Aktionsbeginn ist die AOK Bayern Partner der DLRG. „Wir fördern die Aktion gerne, da Kinder, die frühzeitig schwimmen lernen, weniger gefährdet sind zu ertrinken“, erklärt Silvia Alzinger, Pressesprecherin der AOK Direktion Neumarkt das Engagement der AOK. „Zudem trainieren die Kinder dadurch ihre Beweglichkeit, sportbezogene Bewegungsmuster und ihr Koordinationsvermögen. Schwimmen zählt zu den gesündesten Sportarten. Es beansprucht den gesamten Körper, stärkt das Herz-Kreislauf-System und kann bis ins hohe Alter ausgeübt werden. Die Fähigkeit, Schwimmen zu können, hilft damit auch, Volkskrankheiten wie beispielsweise Adipositas oder Diabetes effektiv vorzubeugen,“ so Alzinger.

 

Rektor Wolfgang Wittmann von der Grundschule Pilsach zeigt sich hoch erfreut über das neue Projekt an seiner Schule und machte sich selbst ein Bild über die schwimmerischen Fertigkeiten seiner Schützlinge. „Die Kinder werden sicherlich große Fortschritte machen!“ , bestätigte er und lobte das Engagement der aktiven Lehrer in Zusammenarbeit mit der Schwimmtrainerin der DLRG.

 

Fotograf: Jonas Bönsch
Fotograf: Jonas Bönsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0