Einführung der neuen Seelsorger auf dem Mariahilfberg in Neumarkt

Eichstätt/Neumarkt. (pde) – Seit einigen Wochen sind drei Priester der Ordensgemeinschaft Instituto del Verbo Encarnado (Institut des fleischgewordenen Wortes) in der Wallfahrts- und Pfarrseelsorge in Neumarkt im Einsatz. Bei einem Pontifikalamt mit Bischof Gregor Maria Hanke werden sie am Freitag, 7. Oktober, offiziell in ihre neuen Tätigkeiten eingeführt. Der Gottesdienst in der Wallfahrtskirche auf dem Mariahilfberg beginnt um 10 Uhr.

 

 

Pater William Duraney aus Cleveleland/Ohio ist seit 2015 Priester und kam zum 1. September auf den Mariahilfberg. Der in Erding geborene Pater Tobias Eibl wurde im Juni dieses Jahres in Montefiascone/Italien zum Priester geweiht und wirkt seit Mitte September an dem Wallfahrtsort in der Oberpfalz. Pater Martin Villagran, seit 2011 Priester und seit September in Neumarkt tätig, stammt aus Argentinien, dem Mutterland der Ordensgemeinschaft. Seelsorge und Wallfahrtsbetreuung sind die Hauptaufgaben der drei Ordenspriester auf dem Mariahilfberg. Darauf haben sie sich intensiv vorbereit, zwei von ihnen mit einer Zusatzausbildung am Eichstätter Priesterseminar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0