Ausstellung im Reitstadel - Peter Kampehl "behind the point"

Die Ausstellung umfasst drei Werkgruppen aus den letzten 10 Jahren: Linien, Punkte und Bänder, sowie die Bewegungserinnerungen.

 

Die sprachbildenden Elemente der Malerei sind Linien, die sich als körperliche Bewegungserinnerung über die Bildfläche ziehen, oder in kurzem rhythmischen Staccato das Bild verdichten.

 

Die Linien, die Form und die Farbe werden als gleichwertiges Bildmittel behandelt. Die Netze sind ein in sanften Bewegungen schwingendes bildnerisches Regelwerk aus Punkten und unterschiedlichen kurzen und längeren Strichen.

 

Es ist eine Malerei, die von der Zeichnung geprägt ist. Durch die Einfachheit der bildnerischen Mittel entsteht eine gewisse Offenheit für den Betrachter, er kann sich in den malerischen Prozess einbinden und ihn nachfühlen.

 

Es ist eine Kunst die einfach wirkt, aber komplex ist.

 

Geöffnet ist die Ausstellung vom 17.September bis 09. Oktober 2016.

 

Mi-Sa 14-17 Uhr

So 10-12 Uhr und 14-17 Uhr

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0