Ferienbetreuung der Gemeinde Berg – Zu Besuch beim Abfuhrunternehmen  „Peter Edenharder GmbH“

Foto: Renate Legler, Leiterin der Mittags- und Ferienbetreuung Berg
Foto: Renate Legler, Leiterin der Mittags- und Ferienbetreuung Berg

Das innovative Familienunternehmen aus dem Landkreis Neumarkt, wurde vom Firmengründer Josef Edenharder kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieges 1947 aufgebaut.

Herzlich begrüßt werden die 17 Ferienkinder von Peter Edenharder Junior, der die neugierige Gruppe über sein Gelände führt und uns die wichtigsten Abläufe erklärt.

Müll gibt es, seit es Menschen gibt. Daran hat sich bis auf den heutigen Tag nicht viel geändert. Im Mittelalter schütteten die Menschen ihren Müll einfach auf die Straße oder sie benutzten einen Misthaufen auf dem eigenen Grundstück. Nach dem Ausbruch der Pest im späten Mittelalter gab es in vielen Städten neue Hygienevorschriften.

Potsdam machte 1660 die Straßenreinigung zur Staatsangelegenheit und vor ungefähr 120 Jahren begann man dann zumindest in den großen Städten mit der systematischen Müllentsorgung.

Peter Edenharder erklärt den Kids, wie die Mülltrennung funktioniert und warum diese so wichtig für Mensch und Umwelt ist. Bei einem Gang über den riesigen Hof staunen wir über den sauber getrennten Abfall und erfahren, was mit unserem Müll weiter geschieht. Wie wichtig eine saubere Trennung ist, damit die Altstoffe wiederverwertet werden können, erläutert uns der Juniorchef anhand der verschiedenen Glassorten.

 

617 Kilogramm Haushalts- und Verpackungsabfälle fielen 2013 pro Einwohner in der Bundesrepublik an, teilte das Statistische Bundesamt im Juni 2015 mit. Beeindruckt von den Müllbergen, verstehen unsere Kinder jetzt sehr gut, warum Recycling so wichtig ist.

Das Verarbeiten von Holz-Sperrmüll zu Möbelspanplatten schont unsere Wälder. Das Recyceln von Papier ist besonders wichtig, denn in Deutschland verbraucht jeder Mensch 250 Kilogramm Papier pro Jahr! Das ist ziemlich viel.

 

Die Firma Edenharder mit seinen rund 50 Mitarbeitern bietet ihren Kunden ökonomisch sowie ökologisch optimierte Dienstleistungen der Abfall- und Kreislaufwirtschaft an und kann dabei auf fast 70 Jahre Erfahrung in der Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft zurückgreifen.

 

Am spannendsten ist für die Kids die riesige Halle mit Sortieranlage.

Dort wird angeliefertes Altpapier in gigantischen Mengen auf Förderbändern in eine Trennanlage gebracht. Die vollautomatische Sortieranlage entfernt nicht nur fremdes Material wie Metalle, Glas, Sand oder Grünabfall, sondern sie sortiert das Altpapier nach unterschiedlichen Sorten.

Die Kartons und verschiedenen Papierarten werden dann zu Ballen gepresst und in großen Containern zur Papierfabrik transportiert.

 

Am Ende der Führung wissen wir was mit unseren Abfällen passiert und wir werden auf richtige Mülltrennung achten, um Rohstoffe zu sparen und unsere Umwelt zu schützen!

 

Ein herzliches Dankeschön Peter Edenharder für diesen informativen Vormittag.­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

Foto: Renate Legler, Leiterin der Mittags- und Ferienbetreuung Berg
Foto: Renate Legler, Leiterin der Mittags- und Ferienbetreuung Berg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0