Neumarkter Verbundausbildung: Pfleiderer und Europoles begrüßen heute 40 neue Auszubildende

Neumarkt, 1. September 2016 – Großer Andrang in der Ingolstädter Straße: Mit 30 Männern und zehn Frauen ist die Neumarkter Verbundausbildung am heutigen Donnerstag in eine neue Runde gestartet.

Mit Pfleiderer und Europoles werden die jungen Leute in den kommenden Jahren zwei verschiedene Firmen beziehungsweise Branchen kennenlernen und damit die Chancen für ihr späteres Berufsleben vervielfachen.

„Dieses firmenübergreifende Ausbildungsmodell bewährt sich bereits seit vielen Jahren“, erzählt Andreas Götz, Leiter der Ausbildung bei Pfleiderer: „Bei den jungen Leuten in der Region hat sich das ganz offensichtlich herumgesprochen. Denn auch dieser Jahrgang besteht wieder aus vielen pfiffigen Köpfen, die Lust am Lernen und Leistungsbereitschaft ausstrahlen.“

 

Neun Ausbildungsberufe und acht Bachelor-Studiengänge

Neun der neuen Auszubildenden kombinieren ihre kaufmännische oder technische Ausbildung sogar mit einem Studium. Sie streben einen von acht Bachelor-Abschlüssen an, die Pfleiderer und Europoles in Zusammenarbeit mit verschiedenen Hochschulen anbieten. Seit diesem Jahr zählen dazu auch die neuen Studiengänge „Bachelor of Engineering – Elektrotechnik“ und „Bachelor of Arts – BWL Spedition & Logistik“.

 

Eine klassische Ausbildung im kaufmännischen Bereich treten diesmal 13 Nachwuchskräfte an:

als Kaufleute für Büromanagement, Industriekaufleute, Fachinformatiker für Systemintegration oder Informatikkaufleute. 18 weitere Auszubildende fangen in technischen Bereichen an, beispielsweise als Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Elektroniker für Betriebstechnik, Konstruktionsmechaniker oder Beton- und Stahlbetonbauer.

 

Fundiertes Fachwissen und Persönlichkeitsentwicklung

Doch so unterschiedlich ihre Berufsziele auch sind: Im Rahmen der Verbundausbildung haben die jungen Leute vor allem viel gemeinsam. Aus diesem Grund verbringen sie auch große Teile ihrer ersten zwei Ausbildungswochen zusammen. In verschiedensten Gruppenarbeiten und Workshops bekommen sie alles Wissenswerte für einen guten Start ins Berufsleben auf den Weg – beispielsweise über „Rechte & Pflichten während der Ausbildung“, den Datenschutz oder die Frage: „Wie gehen wir miteinander um?“

 

„Wir vermitteln unseren Nachwuchskräften weit mehr als nur fundiertes Fachwissen“, betont Bettina Karg, Ausbildungsleitern bei Europoles: „Wir legen auch ganz besonderen Wert auf ihre Persönlichkeitsentwicklung: Durch themenübergreifendes Arbeiten und Projektmanagement lernen sie, eigene Projekte zu gestalten und zielführend zusammenzuarbeiten.“

 

Vorfreude auf eine abwechslungsreiche Ausbildungszeit

Dass sie schon jetzt ein gutes Team sind, konnten die neuen Azubis am vergangenen Wochenende unter Beweis stellen: Noch vor dem eigentlichen Ausbildungsstart waren sie zu einem Azubi-Camp bei Fulda eingeladen, um sich gegenseitig kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen. „Entsprechend gut war die Stimmung heute Morgen im Gästehaus“, erzählt Andreas Götz: „Die jungen Leute freuten sich über das Wiedersehen und dürfen nun einer abwechslungsreichen Ausbildungszeit entgegensehen.“

 

Unter den neuen Auszubildenden befinden sich erstmals auch zwei junge Flüchtlinge: Pius Ogbonna (19) aus Nigeria und Selemon Mesfin (18) aus Eritrea machen bei Pfleiderer eine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer. Zuvor haben sie dort bereits eine einjährige Einstiegsqualifizierung absolviert und die notwendigen Sprachkenntnisse erworben.

 

Seiner sozialen Verantwortung für die Region ist man sich auch bei Europoles bewusst: „Wir sind sehr stolz, dass wir auch diesmal wieder eine Ausbildung in Teilzeit anbieten können“, erklärt Bettina Karg: „Damit eröffnen wir einer 36-jährigen Mutter von drei Kindern die Möglichkeit, in drei Jahren eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement zu absolvieren.“

 

Wer sich für das vielfältige Angebot der beiden Unternehmen interessiert, erfährt mehr im Internet: http://www.europoles.de/unternehmen-karriere/karriere/ausbildung/ oder www.pfleiderer.com.

 

Ansprechpartnerin

Eva-Maria Janka

Tel +49 9181 28-8205

E-Mail eva-maria.janka@pfleiderer.com

 

Über die Verbundausbildung

Im Rahmen der Verbundausbildung „starkausbildung“ kooperieren am Standort Neumarkt die wirtschaftlich unabhängigen Unternehmen Europoles GmbH & Co. KG und Pfleiderer Neumarkt GmbH. Pfleiderer ist der europaweit führende Hersteller von Holzwerkstoffen. Europoles stellt Masten, Stützen, Türme sowie Trägersysteme für vielfältigste Anwendungsmöglichkeiten her. Durch die Zusammenarbeit der Unternehmen und dem damit verbundenen Austausch lernen die Auszubildenden verschiedene Branchen, Produktspektren und Unternehmenskulturen kennen. Mit dieser abwechslungsreichen und hochwertigen Ausbildung bieten die Verbundpartner jungen Menschen erstklassige Zukunftsperspektiven in verschiedensten Berufen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0