Doppelsterne, Teil II

Trifid Nebel in dem einige Doppelsterne existieren, Foto: Jürgen Knöfel Sternwarte Neumarkt
Trifid Nebel in dem einige Doppelsterne existieren, Foto: Jürgen Knöfel Sternwarte Neumarkt

Am kommenden Freitag um 20 Uhr wird Dr. Klaus Höxer auf der Sternwarte Neumarkt an seinen Vortrag vom elften März über die Doppelsterne anknüpfen.

 Der Referent spürt in seinem populärwissenschaftlichen Vortrag der Frage nach, was Doppelsterne eigentlich sind, welche unterschiedlichen Typen es gibt, welche Beobachtungsmethoden eingesetzt werden, um Doppelsterne zu finden, und schließlich, was bei der eigenen Beobachtung mit den Geräten eines Amateurs zu beachten ist

Es wird dabei im Speziellen um die Rolle von den weißen Zwergen und schwarzen Löcher, um „Raser“ in unserer Galaxis und einige sehr seltsame, „wundersame“ Doppelsternsysteme, die den Astronomen immer noch Rätsel aufgeben, gehen. Novae und Supernovae werden ebenfalls zur Sprache kommen.

Zum Schluss wird noch ein kurzer geschichtlicher Rückblick gegeben.

 

Bei gutem Wetter kann die Milchstraße mit den bloßen Augen beobachtet werden. Es werden die schönsten Nebel und Galaxien mit den Teleskopen angefahren. Die Planeten Mars und Saturn sind ebenfalls ein lohnendes Objekt. Im Ringsystem des Saturns ist die Cassinische Teilung erkennbar.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

http://www.sternwarte-neumarkt.de/?tribe_events=02-09-2016

Kommentar schreiben

Kommentare: 0