Das eigene Wesen zur Entfaltung bringen: Neues Programm der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt

Eichstätt. (pde) – Vom Film-Frühstück über das Familienwochenende bis zum Seminar über christliche und muslimische Jenseitsvorstellungen: Die Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt bietet im kommenden halben Jahr wieder ein breites Spektrum an Veranstaltungen an. Dabei will das Diözesanbildungswerk „Anker setzen, die es ermöglichen, Orientierungspunkte und Wegmarken für das eigene Leben trotz der Wirren im gesellschaftlichen und politischen Umfeld zu finden oder zu stärken“, wie der Direktor des Diözesanbildungswerks, Dr. Ludwig Brandl, in seinem Vorwort des Halbjahresprogramms schreibt.

Aktuelle Themen spielen daher eine große Rolle: Zum Beispiel bei den Qualifizierungsmaßnahmen für ehrenamtlich Engagierte und Hauptberufliche in der Flüchtlingshilfe, die das Diözesanbildungswerk gemeinsam mit dem Malteser Hilfsdienst anbietet. Die verschiedenen Module finden jeweils am Samstag, 8. Oktober, 12. November und 3. Dezember auf Schloss Hirschberg statt und haben unterschiedliche Schwerpunkte – von rechtlichen Informationen über Grenzen setzen im Ehrenamt bis zur Traumapädagogik.

 

Auf eine ganz andere Weise nähert sich Kunstgeschichtsprofessorin Melanie Luck von Claparède dem Thema Christen und Muslime: Ihr Seminar am Freitag, 25. November, dreht sich in Kloster Plankstetten um christliche und muslimische Jenseitsvorstellungen.

 

2017 jährt sich der Beginn der Reformation zum 500. Mal. Einige Veranstaltungen des Diözesanbildungswerks greifen das auf: Vom 23. bis 25 September führt eine Studienreise auf Martin Luthers Spuren in Thüringen. Unter Leitung von Domkapitular Alois Ehrl geht es dabei nach Erfurt, Sülzenbrücken, Eisenach und Schmalkalden.

 

Das Reformationsjubiläum ist auch in Vorträgen Thema, wie beispielsweise am Mittwoch, 23. November, und Mittwoch, 18. Januar, beim Heidenheimer Forum Ökumene. Die Veranstaltungen im Kloster Heidenheim sind eine Kooperation zwischen dem Zweckverband Kloster Heidenheim und dem Diözesanbildungswerk.

 

Zahlreiche Veranstaltungen aus dem Bereich der Altenarbeit unterstützen besonders Menschen, die haupt- und ehrenamtlich mit Senioren arbeiten, und geben Tipps und neue Ideen. So findet am Dienstag, 4. Oktober, in der Caritas-Begegnungsstätte für Senioren in Hilpoltstein ein Werkstatttag über Sitztänze zu Schlagern statt. Am Mittwoch, 19. Oktober, stehen Ideen für ein „Weihnachten zum Anfassen“ im Johanneszentrum „Kolpinghaus“ in Neumarkt auf dem Programm.

 

Auch für Familien gibt es ein breites Angebot: Neben Eltern-Kind-Gruppenleiter/innen-Schulungen gibt es beispielsweise am Samstag, 15. Oktober, bei einem Tagesseminar in Hilpoltstein praktische Ideen für die Arbeit mit Kindern anhand des Kirchenjahres.

 

Vom Filmforum über das Film-Frühstück zu neuen Medien bis zum Medienforum bietet auch der Bereich Medienarbeit zahlreiche Veranstaltungen. So finden am Donnerstag, 6. Oktober, wieder die internationalen Kinostreifzüge im Filmstudio im Alten Stadttheater in Eichstätt statt. Sie greifen an diesem und weiteren Terminen exemplarisch Menschen- und Weltbilder der Filmkultur auf und regen zur kritischen Auseinandersetzung an.

 

Nähere Informationen zu allen Veranstaltungen des Diözesanbildungswerks gibt es unter:

www.bistum-eichstaett.de/erwachsenenbildung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0