Caritas bittet um Spenden für Erdbebenopfer in Italien


Eichstätt. (pde) – Zu Spenden für die Opfer des schweren Erdbebens in Mittelitalien ruft der Caritasverband für die Diözese Eichstätt auf. Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, hat einen Soforthilfefonds in Höhe von 50.000 Euro bereitgestellt. „Wir wollen unseren Partnern vor Ort damit schnell und unbürokratisch zur Seite stehen“, sagte der Italien-Referent des Hilfswerkes, Gernot Krauß, in Freiburg. Alle eingehenden Spenden werden an die Caritas Italien weitergeleitet

Die vom italienischen Zivilschutz koordinierten Hilfsmaßnahmen für die Betroffenen laufen derzeit an. Probleme bereitet nach Angaben der Caritas Italien die geografische Lage einiger vom Erdbeben besonders betroffener Siedlungen. „Die Zerstörungen haben dazu geführt, dass der Zugang zu den kleinen, entlegenen Dörfern sehr schwierig ist“, erklärte Krauß. Es gebe nach der Katastrophe einen hohen Bedarf an Notunterkünften, Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln, aber auch an psychosozialen Hilfen für Traumatisierte. „Das gesamte Ausmaß der Katastrophe ist aber noch nicht absehbar“, sagte der Caritasreferent.

Im April 2009 war Italien von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Experten gehen davon aus, dass die Auswirkungen des jetzigen Bebens ähnlich dramatisch sein könnten. Damals kamen mehr als 290 Menschen ums Leben, rund 17.000 Menschen verloren ihr Zuhause.

Spenden können mit dem Stichwort „Erdbeben Italien“ überwiesen werden. Zum Ausstellen von Spendenbescheinigungen wird um Angabe des Namens und der vollständigen Anschrift auf dem Überweisungsträger gebeten. Konten des Caritasverbandes Eichstätt:

Liga ( IBAN DE94 7509 0300 0107 6173 13), Sparkasse ( IBAN DE33 7215 1340 0000 0100 33), Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG ( IBAN DE66 7216 0818 0009 6010 07).

Es kann auch online unter www.caritas-eichstaett.de gespendet werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0