Gewerbegebiet "Hohe Birke" Erweiterung in Arbeit

Foto: Landratsamt
Foto: Landratsamt

Markt Lauterhofen: „Dieser Standort weist eine hohe Dynamik auf und beeindruckt mit einer Vielzahl und einem breiten Mix an mittelständischen Betrieben“, lobte Landrat Willibald Gailler bei seinem Besuch des Gewerbegebietes Hohe Birke an der A 6 die gewerbliche Entwicklung im Markt Lauterhofen.

Zusammen mit Wirtschaftsreferent Michael Gottschalk und Wirtschaftsförderer Michael Endres macht sich der Landkreischef derzeit ein Bild von unterschiedlichen Gewerbe- und Industriegebieten im Landkreis. In Lauterhofen erläuterte Bürgermeister Lang die positive Entwicklung, besonders auch im Gewerbegebiet "Hohe Birke".

 

Seit 1992 haben sich dort 17 Betriebe mit derzeit insgesamt rund 100 Arbeitsplätzen angesiedelt. Eine erneute Erweiterung um ca. 11.000 qm ist bereits in Arbeit, da bereits neue Anfragen vorliegen. „Mit mehr als 1.200 Arbeitsplätzen weist der Markt Lauterhofen eine der höchsten Arbeitsplatzdichten im Landkreis auf“, freute sich das Marktoberhaupt. Landrat und Bürgermeister dankten allen Betrieben der Marktgemeinde für deren Engagement.

 

Zum Abschluss besuchte die Delegation die Firma „Eisblümerl“, die Bioprodukte im Lebensmittelbereich herstellt. “Bis vor einigen Jahren war der Begriff der Nachhaltigkeit noch wenig gebräuchlich und Bio-Lebensmittel eine kleine Nische. Trotzdem legten wir als Bio-Pioniere von Beginn an größten Wert auf beste Rohstoffe aus zertifiziertem, ökologischem Anbau, eigene Rezepturen sowie eine handwerkliche, sorgfältige Herstellung.

Heute hat sich Eisblümerl zum Spezialisten für hochwertige Nusskreationen in vielen köstlichen Variationen weiterentwickelt.

So entstehen in unserer Premium Manufaktur immer wieder neue glutenfreie, fruktosefreie, laktosefreie, vegetarische und vegane Nuss-, Saaten- und Fruchtmuse und vieles mehr“, betonte Geschäftsführender Gesellschafter Stefan J. Aster bei der Betriebsführung. Die Firma hat sich im Februar 2016 angesiedelt und ist mit dem Standort sehr zufrieden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0