Beim „Stadtradeln“ in drei Wochen über 27.000 Kilometer für den Klimaschutz geradelt

Insgesamt 211 Neumarkterinnen und Neumarkter haben drei Wochen in die Pedale getreten und im Rahmen eines Teamwettbewerbs etwas für den Klimaschutz getan. Zusammen legten sie 27.033 Kilometer mit dem Rad zurück und vermieden im Vergleich zur Autofahrt 3.839 kg Kohlendioxid. Die Stadt Neumarkt hatte sich vom 27. Juni bis 17. Juli 2016 erneut an der Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz, beteiligt.

Diesem Netzwerk gehört die Stadt Neumarkt bereits seit 2008 an. Ziel der Aktion ist es, den Radverkehr im Sinne des Klimaschutzes weiter voranzubringen und das Radfahren im Alltag attraktiver zu machen. Die Stadt Neumarkt hatte sich jetzt bereits zum sechsten Mal beteiligt. Ruth Dorner, Stadträtin und Referentin für Nachhaltigkeitsförderung überreichte im Bürgerhaus nun die Siegerurkunden an die anwesenden Teilnehmer.

 

Die Ergebnisse in der Stadt Neumarkt i.d.OPf. beim Wettbewerb 2016:

(Kilometer-Leistung und eingespartes CO2)

 

Teamwertung (Gesamtkilometer des Teams):

 

3. Platz - Bronze: Team OGV-Stauf mit 3.580 km und eingesparten 508,4 Kg CO2

2. Platz - Silber: Team Willibald-Gluck-Gymnasium 6.329 km = 898,7 Kg CO2

1. Platz - Gold: Team Alpenverein Neumarkt 9.385 km = 1.332,7 Kg CO2

 

Teamwertung fahrradaktivstes Team (Kilometer pro Teammitglied):

 

3. Platz - Bronze: Team OGV-Stauf 188 km = 26,8 Kg CO2

2. Platz - Silber: Team Radmädels 2016 233 km = 33,1 Kg CO2

1. Platz - Gold: Team Alpenverein Neumarkt 261 km = 37,0 Kg CO2

 

Einzelwertung:

 

3. Platz - Bronze: Hans Mundschedl (Team OGV-Stauf) 423 km = 60,1 Kg CO2

2. Platz - Silber: Johanna Braulik (Team OGV-Stauf) 594 km = 84,3 Kg CO2

1. Platz - Gold: Paul Lukas (Team Alpenverein) 1.197 km = 170,0 Kg CO2

 

Teamgröße:

 

3. Platz - Bronze: Team Grundschule Pölling 28 Teilnehmer

2. Platz - Silber: Team Alpenverein Neumarkt 36 Teilnehmer

1. Platz - Gold: Team Willibald-Gluck-Gymnasium 85 Teilnehmer

 

Das „Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.“ ist das größte Städtenetzwerk, das sich für Klimaschutz und den Erhalt der Tropenwälder einsetzt. Seit 1990 unterstützt das Klima-Bündnis die mittlerweile über 1.700 Mitglieder in 25 europäischen Ländern bei der Erreichung ihrer Selbstverpflichtung, den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu senken und die Pro-Kopf-Emissionen bis spätestens 2030 (Basisjahr 1990) zu halbieren. Zum Erhalt der tropischen Regenwälder kooperiert das Klima-Bündnis mit indigenen Völkern der Regenwälder. www.klimabuendnis.org

Foto: Bürgerhaus
Foto: Bürgerhaus

Kommentar schreiben

Kommentare: 0