Langjährige Büroleiterin der Regina GmbH verabschiedet

Änne Paech (dritte von rechts) wurde gestern verabschiedet. Foto: Walter Schardt-Pachner
Änne Paech (dritte von rechts) wurde gestern verabschiedet. Foto: Walter Schardt-Pachner
Gestern verabschiedete Landrat Willibald Gailler zusammen mit den Geschäftsführern Werner Brandenburger und Michael Gottschalk sowie dem

Team der Regina GmbH die langjährige Büroleiterin Änne Paech. Seit 1. März 1997 war Änne Paech als „Frau der ersten Stunde“, wie der Landkreischef

lobend hervorhob, mit vollem Engagement für die damals erst in Gründung befindliche Regionalentwicklungsgesellschaft tätig.

Änne Paech, die vor über 20 Jahren von Hamburg in die Oberpfalz kam, hat alle Zeiten der Regina GmbH miterlebt - seien es die unterschiedlichen Förderphasen der EU oder in Bayern, mehrere Umzüge des Büros oder die Abwicklung von unterschiedlichsten Leader-Projekten.
"Schwierig" war die Anfangszeit, wo noch nicht ganz klar war, wohin die Reise gehen sollte. Immerhin war die Regina GmbH die erste Regionalentwicklungsgesellschaft Bayerns ihrer Art, weshalb klare Inhalte und Vorgaben noch nicht vorhanden waren. Doch dem Vorreiter folgten einige Nachahmer, heute gibt es alleine in Bayern weit über 100 verschiedene Regionalmanagementinitiativen, Lokale Aktionsgruppen oder anderweitige Vereinigungen, die alle die Entwicklung ihrer jeweiligen Region als Ziel haben.
Die Regina GmbH hat sich in den folgenden Jahren zu einem Unternehmen mit einem breit gefächertem Aufgabenspektrum gemausert und für den Landkreis, die Kommunen und Bürger unterschiedlichste Projekte initiiert und unterstützt z.B. durch Fördermittelakquise.
Aufgrund der langjährigen Erfahrung von Änne Paech verabschiedet sich nicht nur eine treue Kollegin und beliebte Ansprechpartnerin bei Fragen und Problemen sondern auch das institutionelle Gedächtnis der Regina GmbH, so der Landrat. Ganz nach ihrer Maxime: „Es gibt keine Probleme sondern nur
Lösungen" hatte Änne Paech das Regina Büro im Griff und immer dann improvisiert wenn es notwendig war. Aber sie bleibt dem Landkreis treu und ist somit bei komplizierten Angelegenheiten für Ihre Kollegen nicht aus der Welt. Das Regina Team wünscht ihr alles erdenklich Gute und eine entspannte Zeit die nun für Änne Paech folgt, sie hat sich eine Pause verdient!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0