Altenhof lädt ein zum Christophorusfest

Am kommenden Sonntag findet wieder ab 10.30 Uhr das traditionelle Christophorusfest auf der Christophoruswiese im Altenhof statt. Der Zugang zur Wiese ist leicht über die Mussinanstraße zwischen Johann-Mois-Ring und Schönmühlweg zu finden. Oder man wählt den idyllischen Fuß- und Radweg von der LGS an der Schwarzach entlang über die Kneippanlage.

 

Der Gottesdienst wird auch 2016 musikalisch vom „Christophorus-Chor“ und von den Kommunionkindern gestaltet. Darin singen seit vielen Jahren mit viel Engagement und Können Angehörige der Pfarrei St. Johannes, von denen viele im Stadtteil Altenhof-Kohlenbrunnermühle wohnen.

 

Direkt nach dem Gottesdienst werden – wie es sich für ein Fest gehört, das unter dem Patronat des Heiligen Christophorus steht – auch dieses Jahr wieder die Fahrräder gesegnet und man kann eine Christophorusplakette für den eigenen fahrbaren Untersatz mit zwei oder vier Rädern erwerben.

 

Anschließend lädt der Obst- und Gartenbauverein Altenhof auf der Christophoruswiese zum Weißwurstfrühstück und gemütlichen Beisammensein in der freien Natur ein. Und wie im Vorjahr gibt es für alle Kinder auch wieder ein kostenloses Eis.

 

Christophorus heißt übrigens „Christusträger“ und war ein frühchristlicher Märtyrer, der vermutlich im 3. oder beginnenden 4. Jahrhundert gelebt hat. Er wird in der katholischen und orthodoxen Kirche verehrt. Meist wird er als Hüne mit Stab dargestellt, der das Jesuskind auf den Schultern über einen Fluss trägt. Er zählt zu den vierzehn Nothelfern und ist heute besonders bekannt als Schutzheiliger der Autofahrer - und natürlich als Stadtteils-Patron im Altenhof, wo er deshalb seit vielen Jahren auf der Christophoruswiese in Stein gemeißelt so zu sehen ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0