Schulwegtraining im Rot-Kreuz Kindergarten

Im Rot-Kreuz Kindergarten führten Polizeioberkommissar Thomas Quaas und Polizeihauptmeisterin Kerstin Strauch das Schulwegtraining mit allen Vorschulkindern durch. Als erstes übten die angehenden ABC-Schützen das Überqueren einer Straße, das richtige Schauen „links-rechts-links“ und das Beobachten der Verkehrssituation.

Im Anschluss daran wurde das richtige Verhalten am und im Schulbus sowie das korrekte Ein- und Aussteigen geübt. Hierzu stellte das Busunternehmen Federl freundlicherweise kostenlos einen Bus zur Verfügung.

 

Anhand einer Getränkeflasche demonstrierten die beiden Polizisten, was passieren kann, wenn die Tabulinie an der Haltestelle überschritten wird, oder auch mit welcher Wucht eine Getränkeflasche im Bus nach vorne fliegt, wenn der Bus plötzlich bremsen muss. Ein besonderes Highlight kam zum Schluss. Jedes Kind durfte einmal in einem richtigen Streifenwagen sitzen. Bevor sich die freundlichen Polizisten mit Blaulicht und Martinshorn verabschiedeten, trugen sie allen Kindern zwei Hausaufgaben auf. Sie sollen ihren Eltern erzählen, was sie heute gelernt haben, und sie sollen mit Mama und Papa gemeinsam den richtigen Schulweg üben.

 

Auch im kommenden Kindergartenjahr wird das Schulwegtraining ein fester Bestandteil der Vorschulerziehung im Rot-Kreuz Kindergarten sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0