"Guter Rad ist …" Themen-Ausstellung der Stadtbibliothek Neumarkt im Juli 2016

Mit dem Wortspiel „Guter Rad ist …“ wirbt die Stadtbibliothek für ihre Medienausstellung des Monats Juli. Gemeint ist natürlich guter Rat für Radler, und der ist überhaupt nicht teuer. Die Ausleihe der informativen Radwanderführer und Pannenhelfer ist kostenlos, und das Angebot auf dem Thementisch überraschend umfangreich.

 

 

Eine Fundgrube für Genussradler ist „Bahntrassenradeln in Bayern“ von Eva Krötz. Auf weitgehend ebenen Strecken ohne Autoverkehr dahinrollen oder sogar meist bergab wie auf dem beliebten Bocklweg von Eslarn nach Neustadt an der Waldnaab, durch stille Landschaften und vorbei an ehemaligen Bahnhöfen und anderen Relikten längst vergessener Dampflokzeit, das ist wahrhaftig ein Genuss.


Sportlich deutlich anspruchsvoller kommt Thorsten Brönners „Transalp mit dem Trekkingrad“ daher. 20 Mehrtagestouren in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz stellt der begeisterte Tourenradler vor. Lohn der Anstrengug sind traumhafte Gebirgspanoramen und der lockende Süden als Ziel der Alpenüberquerung.

Als ausgesprochen entspannte Art des Radwanderns empfiehlt der gleiche Autor „Flussradwege abseits des Trubels“. Vom Aller-Radweg im Norden bis zum Fünf- Flüsse-Radweg in unserer Heimat verrät er die beschaulichsten Touren. Sein Führer “Radtouren für Genießer“ führt in unsere Nachbarländer von Skandinavien bis Italien, wobei es nicht nur schöne Landschaften zu entdecken gibt, sondern auch viele kulinarische Köstlichkeiten.

„Das perfekte Radwanderwochenende in Oberbayern“ von Elisabeth Eberth lädt Familien dazu ein, in 30 spannenden, aber leicht zu bewältigenden Touren eine besonders schöne Nachbarregionen zu erkunden. Wem radeln nicht genügt, derwird auch für dieTipps zu Bade- und Freizeiteinrichtungen, Wirthäusern und Biergärten dankbar sein. Aus der gleichen Reihe liegt „Das perfekte Radwanderwochenende in Württemberg“ vor.

„Wien mit dem Rad entdecken“ – geht das? Und ob, beweist Anita Arneitz. Durch den grünen Prater oder zum Heurigen nach Grinzing, sogar die Hofburg und der Stephansdom sind per Pedale problemlos zu erreichen, ganz zu schweigen von den asphaltierten Pfaden entlang von Donau und Donaukanal. Wer auf den Geschmack gekommen ist, der wird gern auch zu den Bänden Berlin, Hamburg und München greifen.

Der Kompass-Rennradführer „Die höchsten Rennradtouren Deutsche Alpen“ von Hermann Leikauf führt mit Tourenbuch, Tourenkarten und digitaler Karte mit GPX-Tracks zu den schönsten und anspruchsvollsten Zielen dieses Gebietes. Auch „Die höchsten und schönsten Rennradtouren Österreich“ liegt als Buch und DVD auf dem Thementisch bereit.

„Biken Südtirol und Dolomiten“ von Uli Preunkert und Co-Autoren verführt als Buch und DVD zu Traumtouren auf der Sonnenseite der Alpen. Abenteuerlich Singletrains, schweißtreibende Aufstiege, fetzige Downhills – alles, was das Bikerherz höher schlagen lässt. „Mountainbiken für Einsteiger in Oberbayern“ von Wolfgang Taschner setzt mehr auf entspanntes Fahren, zum Beispiel zur Ehrwalder Alm oder ins Fünf-Seen-Land.

Radfahren und Mountainbiken mit Kindern widmen sich Helmut Walter und Carmen Fischer mit ihrem Ratgeber „outdoor-Family – Familien-Biken“. Wie fährt man mit Trailer? Wie plant man kindergerechte Touren? Und wie sollte ein Bike-Urlaub grundsätzlich aussehen, der Kindern und Eltern Freude macht?

„Ich lenke, also bin ich“ hat Kai Schächtele seine Liebeserklärung an die schönste Art, sich fortzubewegen, philosophisch überschrieben. Unterhaltsam, rasant und ungebremst geht es von den Stützrädern als Fünfjähriger über den alltäglichen Irrsinn auf Berlins Straßen bis zum Überschreiten der Schmerzgrenze auf dem Rennrad.

Und was ist, wenn man eine Panne hat? Dann helfen Ratgeber wie „Der ultimative Bike-Workshop“ von Thomas Rögner oder „Fahrradreparaturen“ von Ulf Hoffmann. Diese praktischen Handbücher handeln auch die neuen technischen Entwicklungen ab, etwa bei Mountainbikes und E-Bikes.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0