|  Impressum |  AGB |  RSS-Feed
Montag, 8. Februar 2016 15:06 Neumarkt

Jahresabschluss des BRK-Kreisverbandes Neumarkt

NEUMARKT: BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und die Personalratsvositzende Christine Wrede-Hirsch begrüßten die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Jahresabschlussfeier in der Gewürzmühle in Berching und dankten ihnen für ihre engagierte und treue Mitarbeit.

„Besonders in der Kreisgeschäftsstelle in Neumarkt waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im vergangenen Jahr – und wohl auch heuer noch – besonders durch die Aufstockungs-, Aufzugseinbau- und Renovierungsmaßnahmen zusätzlich gefordert und oftmals eingeschränkt. Die langen Überlegungen zur Raumsituation finden somit heuer zu einem guten Ende“, so Zimmermann. „Einziger Wehrmutstropfen ist die Parkplatzsituation. Wohl aber nicht nur im Klägerweg. Immerhin sind regelmäßig über 130 Fahrzeuge im gesamten Landkreis im Einsatz und prägen auch das Straßenbild mit.“

Der Rot-Kreuz Kindergarten in der Kohlenbrunnermühle ist wie in den Vorjahren komplett ausgelastet und feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen, so Zimmermann. Der BRK-Kreisverband Neumarkt war damals der erste Kreisverband in Niederbayern und der Oberpfalz, der sich an eine Kingergartenbereitschaft wagte. Birgit Gärtner ist seit dem ersten Tag und nun schon seit 20 Jahren Leiterin des Rot-Kreuz Kindergartens.

Die Einsatzzahlen im Rettungsdienst und Krankentransport bewegen sich wieder auf Rekordniveau. Beim heuer anstehenden Trend- und Strukturgutachen ist der Kreisverband zuversichtlich die ein oder andere Vorhalterweiterung genehmigt zu bekommen, erklärte Zimmermann.

Erfreulicherweise boomen auch die klassischen sozialen Angebote im Wohlfahrtswesen: Beim Hausnotrufdienst, Essen auf Rädern und der Tagespflege in Parsberg. In der ambulanten Pflege sind so viele Patienten wie noch nie zu versorgen. Auch sind steigende Beratungszahlen in der offenen Behindertenarbeit, der allgemeinen Sozialarbeit sowie bei der Beratung pflegender Angehöriger sind zu verzeichnen.

Ebenso gibt es beim Betreuten Fahrdienst Rekorde bei den Einsätzen zu vermelden. Das tägliche disponieren der oftmals sehr kurzfristig angefoderten Fahrten, fordert eine hohe Flexibilität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch bei den Erste-Hilfe-Ausbildungen steigen die Anfragen, da letztes Jahr die Ausbildungsdauer auf gesamter Bundesebene verkürzt wurde.

Die Servicestelle Ehrenamt verzeichnet regen Unterstützungsbedarf insbesondere von den ehrenamtlichen Gemeinschaften.

BRK-Kreisvorsitzender Altandrat Albert Löhner lobte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BRK-Kreisverbandes für Ihr auserordentliches Engagement.

Laut BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann arbeiten derzeit 243 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kreisverband Neumarkt. Im vergangenen Jahr begannen 44 neue Mitarbeiter ihren Dienst.

Mit einem Präsent wurde Herr Achim Schmoll aus dem aktiven Dienst und Herr Wolfgang van Seil in den Ruhestand verabschiedet.

Im Anschluss ehrte der BRK-Kreisvorsitzende Altlandrat Albert Löhner zusammen mit BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und der Personalratsvorsitzenden Christine Wrede-Hirsch langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

10 Jahre beim BRK-Kreisverband sind:

Gabriele Kleisinger, Ambulante Pflege Neumarkt

Viola Klaus, Assistenz der Geschäftsführung

Auf 15 Dienstjahre zurückblicken können:

Markus Berschneider, Rettungsdienst Berching

Irmgard Bösl, Reinigungskraft Haus Neumarkt

Stefan Distler, Rettungsdienst Neumarkt

Josef Feihl, Rettungsdienst Neumarkt

Kathrin Glasow, Ambulante Pflege Berching

Elisabeth Sarmiento, Ambulante Pflege Seubersdorf

Helga Thumann, Ambulante Pflege Seubersdorf

Horst Weixelbaum, Rettungsdienst Neumarkt

Für 20 Dienstjahre werden geehrt:

Martin Baumeister, Rettungsdienst Neumarkt

Jutta Birkl, stellvertretende Kreisgeschäftsführerin

Gudrun Eichholz, Kindergarten

Birgit Gärtner, Kindergartenleitung

Marina Hermsdorf, Reinigungskraft Kindergarten

Ingrid Kalb, Teamleitung Ambulante Pflege Hohenfels

Karin Rohrseitz, Kindergarten

Helga Schuster, Ambulante Pflege Berching

Claudia von Stromberg, Kindergarten

Christine Wrede-Hirsch, Personalratsvorsitzende

Für ¼ Jahrhundert beim Roten Kreuz wurden auch bereits landesweit in Nürnberg ausgezeichnet:

Oliver Finsterer arbeitet seit 01.10.1990 in der Rettungswache Berching als Rettungsassistent. Seit dem Jahr 2010 ist Herr Finsterer Wachleiter in Berching. Mit viel Einsatz ist Herr Finsterer als Organisatorischer Einsatzleiter für das BRK tätig. Ehrenamtlich leitet er das Hilfeleistungssystems des Kreisverbandes und der Kreisbereitschaft.

Manfred Hühner ist seit 01.03.1990 in der Rettungswache Neumarkt im Rettungsdienst als Rettungsassistent beschäftigt. Er wirkt auch im Arbeitskreis der Fahrzeuge mit.

Meinrad Niebler ist seit 01.01.1990 Rettungssanitäter in der Rettungswache Parsberg. Er ist u.a. verantwortlich für die Lagerhaltung der Verbrauchsmaterialien in der Rettungswache Parsberg.

Reinmund Puff begann am 01.06.1990 als Rettungsassistent in der Rettungswache Neumarkt. Von 2000 bis 2012 war er stellvertretender Wachleiter der Rettungswache Neumarkt. Herr Puff ist Sicherheitsbeauftragter für den gesamten BRK-Kreisverband.

Irmgard Staudigl war seit 01.01.1990 als Krankenschwester im früheren Team Parsberg tätig, ist nach der Teilung der Teams in das Team Seubersdorf gewechselt. Sie war eine sehr verantwortungs-bewusste und zuverlässige Mitarbeiterin und ist nun leider krankheitsbedingt zu Hause.

Für 30 Dienstjahre wird geehrt:

Reinhard Langer ist seit 01.03.1985 ist er als Rettungsassistent in der Rettungswache Neumarkt beschäftigt.

Er besuchte unter anderem zusätzlich einen Desinfektoren-Lehrgang. Viele Jahre war er Mitglied des Personalrates und deren Vorsitzender. Auch ehrenamtlich war er lange Jahre Bereitschaftsleiter in Mühlhausen. Hr. Langer trat in den Vorruhestand und war seit diesem Zeitpunkt als geringfügig Beschäftigter in der Rettungswache Berching beschäftigt.

1 0 0

Bild zur Nachricht:Jahresabschluss des BRK-Kreisverbandes Neumarkt

Spruch des Tages

Begegnest du der Einsamkeit - hab keine Angst!
Sie ist eine kostbare Hilfe, mit sich selbst Freundschaft zu schließen.
Aus Tibet

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das aktuelle Wochenblatt

© 27.06.2016 16:58 Neumarkt TV