|  Impressum |  AGB |  RSS-Feed
Samstag, 6. Februar 2016 11:54 Neumarkt

Bürgermeister lobt Jugend der Gemeinde - Jugendtreffs und Bauwägen Thema im Gemeinderat

BERG: Bei der letzten Gemeinderatssitzung berichtet Bürgermeister Helmut Himmler über die Jugendarbeit in der Gemeinde Berg im Allgemeinen; z. B. in den Vereinen, in den Freiwilligen Feuerwehren (derzeit 5 Jugendgruppen - 19 weibliche und 44 männliche Anwärter), im Bereich der Ganztagsschulbetreuung mit Mittags- und Ferienbetreuung, in den Jugendtreffs Hausheim und Sindlbach sowie bei den Treffs der Jugendlichen in den Bauwägen.
Dabei weist er auf die wichtige Arbeit der vielen ehrenamtlich Tätigen hin, welche für die Kinder und Jugendlichen vor allem in den zahlreichen Vereinen geleistet wird. Hierbei lässt er nicht unerwähnt, dass die Gemeinde Berg im letzten Jahr rund 260.000 Euro im Rahmen der kommunalen Vereinsförderung ausgegeben hat.

Weiter informiert der 1. Bürgermeister den Gemeinderat davon, dass in der Gemeinde Berg in der Altersgruppe der 13- bis 20-Jährigen rund 700 Personen leben. Vergleicht man den Prozentanteil der Kinder/Jugendlichen an der Gesamtbevölkerung, so steht die Gemeinde Berg im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. an dritter Stelle - hinter den Städten Velburg und Parsberg - mit einem 5,1 Prozentanteil der 10- bis unter 14-Jährigen.

a) Jugendtreff Sindlbach - Bericht

Hierzu sind die vier Betreuer des Sindlbacher Jugendtreffs in der Sitzung anwesend
(Dominik Pöhner, Manuel Pöhner, Franziska Leis, Magdalena Sossau).

Mit einer Powerpoint-Präsentation stellt Dominik Pöhner kurz den Jugendtreff in Sindlbach vor:
• Öffnungszeiten: jeweils freitags und samstags (18.00 bis 22.00 Uhr)
• 2015: 80 Öffnungstage, 1.127 Besucher, durchschnittlich 14 Besucher/Öffnungstag

Weiter teilt er mit, dass mindestens zwei Aktionen pro Monat geplant sind. Rückblickend auf das Jahr 2015 fanden u. a. folgende Aktionen im Sindlbacher Jugendtreff statt: Faschingsparty, Kegelabend, Tag der offenen Tür, Pimp my JU-Aktion, Radtour, Palm Beach-Besuche, Halloweenparty, Schlittschuhlaufen, Spiele-/Singstarabende, Kicker/Billard/Dart, Weihnachtsfeier und vieles mehr.

Was die vorgesehenen Aktionen in diesem Jahr anbelangt, ist auf jeden Fall wieder ein Tag der offenen Tür - welcher im letzten Jahr von der Bevölkerung rege in Anspruch genommen worden ist - geplant. Ferner ist vorgesehen, im Jahresverlauf Themenabende mit externen Referenten zu verschiedenen Themen - welche vor allem für die Jugendlichen wichtig und interessant sind - anzubieten (z. B. zur Thematik "Mediennutzung"). Von Seiten der Betreuer ist auch angedacht, Kontakt zu anderen Jugendtreffs in der Gemeinde Berg - z. B. mit den Jugendlichen im Hausheimer Jugendtreff bzw. mit der Jugendgruppe der Kolpingsfamilie Berg - aufzunehmen.

Zur Entwicklung des Jugendtreffs in Sindlbach führt Dominik Pöhner noch aus, dass das Alter der Kinder und Jugendlichen - welche den Sindlbacher Treff besuchen - in den letzten Jahren gesunken ist. Die meisten Besucher können der Altersgruppe der 12- bis 14-Jährigen zugeordnet werden. Derzeit überlegt man aufgrund der Nachfrage auch, in Sindlbach eventuell einmal im Monat einen sog. Kindertreff im Jugendtreff anzubieten.

Zum Schluss seiner Ausführungen gibt er bekannt, dass für den Jugendtreff noch verschiedene Sachen - wie z. B. Töpfe, Wasserkocher, großes Fernsehgerät, Hängematte, Sitzsack, etc. - benötigt werden. Hierzu wurde in der neuen Ausgabe des gemeindlichen Mitteilungsblattes bereits ein Aufruf an die Bevölkerung gestartet.

Der 1. Bürgermeister bedankt sich bei Dominik Pöhner für die Ausführungen sowie beim Betreuerteam für ihre wichtige Arbeit im Sindlbacher Jugendtreff.

b) Jugendtreff Hausheim im Haus des Dorfes - Bericht

Zu diesem Tagesordnungspunkt sind Herr Albert Härtl aus Hausheim - welcher sich um das Haus des Dorfes in Hausheim kümmert - sowie drei Jugendliche, welche regelmäßig mit anderen Jugendlichen im "Hausheimer Jugendtreff" zusammenkommen - anwesend.

Albert Härtl berichtet von der Belegung des Haus des Dorfes, der Jugend und der Vereine in Hausheim. Sowohl von Erwachsenen als auch von Jugendlichen wird dieses Gemeinschaftshaus - welches insgesamt acht Räume zur Nutzung bereithält - durch zahlreiche Gruppierungen rege in Anspruch genommen (Chöre, Vereine, etc.).

Die drei anwesenden Jugendlichen informieren den Gemeinderat über ihre Aktivitäten im Haus des Dorfes. In den für die Jugendlichen zur Verfügung gestellten zwei Räumen treffen sich seit etwa zwei Jahren einmal pro Woche, am Wochenende sowie in den Ferien regelmäßig etwa zehn Jugendliche. Diese Räumlichkeiten werden auch von den Ministranten der Pfarrei Hausheim mitbenutzt.

Was die Ausstattung betrifft, würden die Jugendlichen für ihre Jugendräume noch einen Schrank zum Verstauen benötigen.
Hierzu teilt Bürgermeister Himmler mit, dass die Beschaffung dieses Schrankes in Absprache zwischen der Gemeindeverwaltung und Herrn Härtl geregelt wird.

Zusammenfassend stellt der 1. Bürgermeister fest, dass das vor ein paar Jahren sanierte Haus des Dorfes in Hausheim von der Bürgerschaft sehr gut angenommen wird. Abschließend bedankt er sich bei Herrn Albert Härtl sowie bei den drei bei der Sitzung anwesenden Jugendlichen für ihre Ausführungen.

c) Jugendkultur (Bauwägen)

Neben diesen beiden Jugendtreffs in Sindlbach und Hausheim gibt es im Gemeindebereich noch zahlreiche "Bauwagen-Treffpunkte", an denen die Jugendlichen zusammenkommen.

Hierzu informiert der 1. Bürgermeister die Gemeinderatsmitglieder, dass die Nachfrage nach geeigneten Standorten zur Aufstellung von Bauwägen ungebrochen anhält und dass es momentan etwa 20 Bauwägen im Gemeindebereich Berg gibt. Nachdem gerade diese "Veranstaltungsform" von den Jugendlichen gewünscht wird und es kaum nennenswerte Probleme mit der sog. Bauwagenkultur gibt, sollte die Gemeinde Berg für diese "Bauwagen-Treffpunkte" auch weiterhin öffentliche Flächen zur Verfügung stellen. Diese sog. Bauwagenkultur stellt ebenso eine Form von Jugendtreffs dar, in welcher sich soziale Strukturen bilden, und vor allem für die Jugendlichen wichtig ist, welche sich keiner organisierten Jugendgruppe anschließen bzw. einen von Betreuer beaufsichtigten Jugendtreff besuchen wollen.

1 0 0

Bild zur Nachricht:Bürgermeister lobt Jugend der Gemeinde - Jugendtreffs und Bauwägen Thema im Gemeinderat
Foto: Jugendtreff Sindlbach

Spruch des Tages

Begegnest du der Einsamkeit - hab keine Angst!
Sie ist eine kostbare Hilfe, mit sich selbst Freundschaft zu schließen.
Aus Tibet

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das aktuelle Wochenblatt

© 29.05.2016 05:51 Neumarkt TV