|  Impressum |  AGB |  RSS-Feed
Freitag, 22. Januar 2016 21:03 Neumarkt

Stadt trauert um Hanns Obermüller

Langjähriger Direktor der Stadtwerke verstorben

NEUMARKT: Die Stadt Neumarkt trauert um den langjährigen Direktor der Stadtwerke Hanns Obermüller, der im Alter von 87 Jahren verstorben ist. Oberbürgermeister Thomas Thumann zeigte sich tief betroffen von der Nachricht: „Hanns Obermüller war nicht nur 48 Jahre bei den Stadtwerken Neumarkt beschäftigt, sondern er hat in 32 Jahren als Direktor viel zur positiven Entwicklung unserer Stadt und der Stadtwerke beigetragen. Vieles was uns heute als selbstverständlich geläufig ist, ist in seiner Zeit als Leiter der Stadtwerke geschaffen oder auf- und ausgebaut worden. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.“ Hanns Obermüller war 1945 zu den Stadtwerken gekommen und hatte zunächst eine Lehre als Industrie- und Versorgungskaufmann absolviert. Danach war er mehrere Jahre als kaufmännischer Angestellter beschäftigt, ehe er 1956 für ein Studium der Elektrotechnik in Nürnberg am Ohm-Polytechnikum freigestellt wurde, das er als Diplom-Ingenieur FH Elektrotechnik 1959 abschloss. Danach war er bis Juni 1961 Betriebsingenieur bei den Stadtwerken. Am 1.7.1961 wurde er Werkleiter und übte dieses Amt bis 1993 aus. 1995 wurde er im Mai vom Stadtrat zum Geschäftsführer der Landesgartenschau GmbH ernannt. Er übte diese Tätigkeit bis Juni 1999 aus. Die LGS 1998 in Neumarkt war eine der erfolgreichsten Landesgartenschauen in Bayern bis dahin, Hanns Obermüller hatte daran maßgeblichen Anteil.

In seine Zeit als Werkleiter fielen neben vielen anderen Ereignissen die Erkundung und schließlich die Einrichtung des Areals in der Miss als Wasserversorgungsgebiet für die Stadt Neumarkt, der Beginn der Arbeiten zum Bau einer Ringleitung für die Wasserversorgung um den Stadtkern herum, die Ausweisung des Wasserschutzgebietes Miss, der Bau der Wasseraufbereitungsanlage in der Miss, die Übernahme der Versorgung der neuen Stadtteile im Rahmen der Gebietsreform und der Bau des Hochbehälters in Stauf.

Bei der Stromversorgung erfolgte in seiner Amtszeit z.B. die Umstellung des Mittelspannungsnetzes von 6 kV auf 20 kV Betriebsspannung, die Verkabelung des Niederspannungsfreileitungsnetzes im Stadtgebiet und die Inbetriebnahme des Umspannwerkes in der Siemensstraße. Auch im Bereich der Gasversorgung wurden viele Neuerungen vorgenommen, so etwa die Umstellung auf Erdgas im Jahr 1973, der Aufbau eines Mitteldrucknetzes, der Neubau eines Erdgas-Hochdruckrings und der Neubau der Erdgasübergabestation beim Flugplatz. Auch das Blockheizkraftwerk ist unter der Werkleitung Obermüllers erfolgt, genauso wie die Übernahme des Freibades durch die Stadtwerke und er hat die Vorbereitungsarbeiten geleitet, damit 1993 die Stadtbusse eingeführt werden konnten.

„Es ist für mich ein beeindruckendes Lebenswerk, das Hanns Obermüller hinterlässt“, so Oberbürgermeister Thomas Thumann. „Und ich kann mich noch gut erinnern, als er mir im Jahr 2007 vier Bücher mit insgesamt über 600 Seiten einer Chronik der Entwicklung der Stadtwerke überreicht hat, die er nach seinem Ausscheiden und nach seiner Tätigkeit als Geschäftsführer der LGS in Angriff genommen hatte und in der er viele Fotos, Zeitungsartikel und Daten zur Geschichte der Stadtwerke zusammengetragen hat, einer Geschichte, an der er selber 32 Jahre federführend mitgeschrieben hat.“

1 0 0

Bild zur Nachricht:Stadt trauert um Hanns Obermüller
Im Jahr 2000 übergab Hanns Obermüller im Beisein seines Nachfolgers Manfred Tylla an Oberbürgermeister Thomas Thumann seine vierbändige Chronik der Stadtwerke, Foto: Franz Janka

Spruch des Tages

Begegnest du der Einsamkeit - hab keine Angst!
Sie ist eine kostbare Hilfe, mit sich selbst Freundschaft zu schließen.
Aus Tibet

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das aktuelle Wochenblatt

© 26.06.2016 19:16 Neumarkt TV