|  Impressum |  AGB |  RSS-Feed
Freitag, 19. Dezember 2014 11:40 Neumarkt

Herbert Fischer und Arnold Graf zu Ehrenbürgern ernannt

Oberbürgermeister Thomas Thumann hat im Rahmen der festlichen Sitzung des Stadtrates am 17.12.2014 die Ehrenbürgerwürde an Herbert Fischer und Arnold Graf verliehen. Beides seien „herausragende Persönlichkeiten“, die heuer nach 42 Jahren aus dem Stadtrat ausgeschieden sind und die in vielen Jahrzehnten und in vielen Bereichen mit ihrem Wirken Großartiges geleistet haben. Vielen in Neumarkt seien die Beiden gut bekannt. „Denn sie sind auf eine positive und angenehme Art prominent in Neumarkt – nämlich durch das was sie geleistet haben“, so Neumarkts Oberbürgermeister Thumann.

1 0 0

Er würdigte das Wirken der zwei Politiker und stellte die wichtigsten Stationen vor. Beide haben in zahlreichen Senaten und Ausschüssen jeweils über Jahre und Jahrzehnte gewirkt und sie seien insbesondere in ihren jeweiligen Ämtern als Referenten hervorgetreten. Herbert Fischer zunächst 1972 als Partnerschaftsreferent für die ein Jahr zuvor gegründete Städtepartnerschaft mit Issoire. 1984 wurde Fischer dann sein zweites Referentenamt angetragen, als Nachfolger von Hans Mösl sollte er Festreferent werden. Er habe diese Aufgabe anschließend 30 Jahre lang „vorbildlich und überaus erfolgreich absolviert“, stellte Oberbürgermeister Thumann fest. Er habe beigetragen, auf der einen Seite Tradition und Brauchtumspflege beim Volksfest wiederzubeleben und gleichzeitig ein attraktives, modernes Volksfest zu gestalten. Auch das Frühlingsfest habe durch das Wirken von Herbert Fischer gewonnen und sei inzwischen zu einem kleinen Volksfest geworden. Auch in der CSU habe Fischer wichtige Funktionen übernommen, so als stellvertretender und dann 12 Jahre lang als Fraktionsvorsitzender, aber auch als Vorsitzender des CSU-Stadtverbandes über 17 Jahre hinweg. In seiner Tätigkeit als Landtagsabgeordneter habe Fischer in 18 Jahren viel Positives für Neumarkt erreicht und immer wieder dafür gesorgt, dass Neumarkt gut bedacht werde. Darüber hinaus sei Fischer aber auch in vielen anderen Bereichen tätig geworden und dort sei vor allen Dingen auch seine soziale und bürgernahe Haltung deutlich geworden: Etwa im Oberpfälzer Geriatrieverein, in der bayernweiten Arbeitsgemeinschaft Geriatrie, im Landesgesundheitsrat oder auch im Bereich Behindertenbetreuung oder in seinem Engagement für die Pflegebereiche. Schon seit Jahren sei er zudem Vorsitzender des Vereins „Die Brücke“. Viele weitere Mitgliedschaften und Engagements habe Herbert Fischer ausgeübt. Er sei für sein reichhaltiges Engagement auch auf vielfältige Weise geehrt worden, etwa mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze, der Goldenen Stadtmedaille, mit dem Bayerischen Verdienstorden, der Bayerischen Verfassungsmedaille oder der Kommunalen Verdienstmedaille in Silber. Nunmehr werde er durch die Stadt Neumarkt ganz besonders geehrt. Oberbürgermeister Thumann überreichte Fischer die Ehrenbürgerwürde. Anschließend trug sich der neue Ehrenbürger ins Goldene Buch der Stadt Neumarkt ein.

Auch Arnold Graf habe über seine Tätigkeit im Stadtrat hinaus in vielen Bereichen hervorragend gewirkt und er habe viel vorangebracht. Auch er sei stellvertretender und dann 16 Jahre lang Fraktionsvorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion gewesen. Er habe zudem als zweiter Bürgermeister von 1993 bis 2003 und als Bürgermeister 2003 bis 2008 für die Stadt umfassend gewirkt. Vor allem in seinen Ämtern als Referent werde deutlich, wo Graf seine Schwerpunkte gesehen hat. Als Referent für das Schulwesen, das er 30 Jahre lang ausgeübt hat, hat er beigetragen die Schulsprengel in Neumarkt neu zu ordnen und auch viele Schulbaumaßnahmen mit initiiert. Dies gelte auch für die städtische Sing- und Musikschule, wo er darauf gedrängt hat, dass die Stadt die Musikschule 1979 als städtische Schule übernommen und sie als kommunale Schule mit hauptamtlichen, gut ausgebildeten Lehrkräften ausgestattet hat. Graf ist auch der Gründer des 1987 ins Leben gerufenen Fördervereins „Freunde der Musikschule“, dem er bis heute als Vorsitzender vorsteht. Ein weiterer großer Bereich, den Arnold Graf bereichert hat, ist das Kulturleben der Stadt. Von der Internationalen Jugendbegegnung über die Schaffung eines „Friedensparks“ im Bereich Wolfstein bis zur Etablierung des Museums Lothar Fischer im Jahr 2004 in Neumarkt reicht hier die Bandbreite des Engagements von Arnold Graf. Für das Museum Lothar Fischer ist er auch im Kuratorium der Lothar und Christel Fischer Stiftung genauso wie im Verein der Freunde des Museums Lothar Fischer weiterhin aktiv tätig. Auch im Förderverein für das G6 oder im Förderverein für den SV Wolfstein sowie in vielen anderen Vereinen sei Graf Mitglied. Für seine vielfältigen Verdienste wurde auch er bereits mehrfach geehrt, so 1997 mit der Goldenen Stadtmedaille, 1999 mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze, 2010 mit dem Kulturpreis der Stadt Neumarkt und 2011 mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Silber. „Heute wird ihr herausragendes Engagement mit der höchsten Auszeichnung gewürdigt, die wir zu vergeben haben“, beendete Oberbürgermeister Thumann seine Ansprache. Anschließend überreichte er Arnold Graf die Ehrenbürgerwürde der Stadt Neumarkt, der sich danach in das Goldene Buch der Stadt eintrug.

Bild zur Nachricht:Herbert Fischer und Arnold Graf zu Ehrenbürgern ernannt
Die Ehrenbürger Fischer und Graf sowie der Stadtmedaillenträger Schneider, Foto Franz Janka

Spruch des Tages

Begegnest du der Einsamkeit - hab keine Angst!
Sie ist eine kostbare Hilfe, mit sich selbst Freundschaft zu schließen.
Aus Tibet

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das aktuelle Wochenblatt

© 26.05.2016 20:22 Neumarkt TV