|  Impressum |  AGB |  RSS-Feed
Dienstag, 16. Dezember 2014 09:19 Neumarkt

Blutspende - Januartermine

Als Hauptmotivation für die Blutspende gelten altruistische Gründe: Leben retten, Menschen helfen, Gutes tun stehen laut einer durchgeführten Befragung1 mit 56 Prozent an oberster Stelle. In Deutschland spenden dennoch nur etwa 3,5 Prozent der Bevölkerung; in Bayern sind es immerhin mit 7 Prozent doppelt so viele. Was hält uns Menschen von der Blutspende ab? Nichtspender stellen sich die Blutspende unangenehm vor, z.B. aufgrund der Nadel, oder haben Angst ohnmächtig zu werden. Eine weitere Begründung ist, dass man kein Blut sehen kann.

1 0 0

Wie können die Nichtspender von der Bedeutung der Blutspenden überzeugt und zur Spende motiviert werden? In einem Experiment2 wurde anhand zwei unterschiedlicher Aufrufe untersucht, wie man Menschen dazu bringt, Blut zu spenden. Die eine Version ist positiv formuliert: "Handeln Sie jetzt! Retten Sie jemandem das Leben!" Die andere macht dem Nichtspender die Konsequenz des “Nicht-Spendens“ deutlich: "Zögern Sie nicht! Helfen Sie, jemanden vor dem Tod zu bewahren!" Die drastische Variante, die einen nicht als Lebensretter anspricht, sondern als “Todesverhinderer“, bewegt 60 Prozent mehr Menschen dazu, Blut zu spenden.

Warum ist es wichtig Blut zu spenden? Der Blutspendedienst des BRK benötigt jeden Tag etwa 2.000 Blutspenden, um kranke und verletzte Menschen in Bayern mit lebensnotwendigen Blutprodukten versorgen zu können. Besonders in der Notfallmedizin sind Blutkonserven unumgänglich. Mit einer Blutspende bieten Spenderinnen und Spender zahlreichen Patienten, wie z.B. Miriam (www.gegen-gleichgueltigkeit.de/miriam) überhaupt erst eine Überlebenschance. Miriam benötigt aufgrund einer angeborenen chronischen Blutarmut alle 3 Wochen neues Blut – eine Alternative gibt es derzeit für sie nicht. Daher ist es wichtig, dass weiterhin regelmäßig Blut gespendet wird.

„Gerade bei Unfallpatienten oder Patienten mit anderweitigen Blutungen ist die Gabe von Bluttransfusionen absolut lebensrettend. Im operativen Bereich, denken wir z.B. an die Herz- und Gefäßchirurgie, könnten lebensrettende Eingriffe ohne ausreichende Blutversorgung überhaupt nicht vorgenommen werden. Es entspricht der ärztlichen Kunst, für jeden Patienten die richtige Indikation zur Transfusion zu treffen. Ohne eine ausreichende Bereitschaft der Bevölkerung zu Blutspenden ist die medizinische Versorgung in Deutschland und anderswo in der Welt in vielen Bereichen gefährdet.“ Prof. Dr. med. Reinhard Henschler, Leiter Abt. für Transfusionsmedizin, Zelltherapeutika und Hämostaseologie, Klinikum der Universität München.

Mo. 05.01.2015

15.00-20.00

Neumarkt

BRK-Seniorenzentrum

Friedenstr. 29

Mi. 21.01.2015

17.00-20.30

Seubersdorf

Mittelschule

Schulstr. 6

Do. 29.01.2015

17.00-20.30

Mühlhausen

Volksschule

Espanstr. 1



Auf www.blutspendedienst.com/termine finden Blutspender die nächsten Termine in Ihrer Nähe.

Bild zur Nachricht:Blutspende - Januartermine

Spruch des Tages

Begegnest du der Einsamkeit - hab keine Angst!
Sie ist eine kostbare Hilfe, mit sich selbst Freundschaft zu schließen.
Aus Tibet

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das aktuelle Wochenblatt

© 28.05.2016 11:50 Neumarkt TV